YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie ihr in dem Video bereits gesehen habt, möchte ich (Julia) 30 Tage auf alle Milchprodukte verzichten. Das bedeutet Käse, Milch, Joghurt, Sahne, usw. wird in dem kommenden Monat nicht auf meinem Speiseplan stehen. Milch ist neben Gemüse und Fisch eines der wenigen Lebensmittel, auf die ich in meinem gesamten Leben noch nicht verzichtet habe. Zu sehr liebe ich den Milchkaffee am Morgen, ein Stück Käse am Abend oder ganz einfach einen Joghurt zwischendurch.

Da es zahlreiche Diskussionen darüber gibt ob Milch für uns gesund ist oder nicht, werde ich es nun einfach einmal ausprobieren. Das letzte Buch, dass mich dazu inspiriert hat, siehst du weiter unten.

Hier erfährst du, wie das Projekt ausgegangen ist. Und hier siehst du ein Video mit dem Zwischenstand.

Hast du damit schon einmal Erfahrungen gemacht oder verzichtest du sogar ganz auf Milch? Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

Alles beginnt mit dem Essen

// Alles beginnt mit dem Essen

Das Buch Alles beginnt mit dem Essen‘ von Dallas und Melissa Hartwig, erschienen im riva Verlag gilt als Teil der Basisliteratur für die Paleo Ernährung. Sie haben es erstmals 2012 in den USA veröffentlicht und seither regelmäßig überarbeitet. Sie beschreiben in diesem Buch ganz genau, wie der menschliche Körper funktioniert, was er wann braucht und warum manche Lebensmittel schädlich sind. Zum Schluss bieten sie ein 30-Tage Programm an (Es heißt Whole30), dass durch viel Material auf der Whole30 Internetseite ergänzt wird.

Zu Beginn konzentrieren sich die Autoren auf den Körper. Was braucht unser Gehirn um gut zu funktionieren? Warum sind Hormone so wichtig und was ist das Problem, wenn unsere Botenstoffe nicht mehr richtig arbeiten können. In diesem Teil beschreiben die Autoren sehr verständlich, was wie funktioniert. Auch auf resultierende Krankheiten gehen die Autoren sehr gut ein. Ich habe einige neue Zusammenhänge zwischen Krankheiten und der dazugehörigen Nahrung erkennen können. Alles ist mit Quellen hinterlegt, die auf den letzten Seiten des Buches gefunden werden können.

Anschließend werden unsere wichtigsten Ernährungsgruppen Stück für Stück analysiert. Sie sind dabei unterteilt in weniger gut (Zucker, Süßungsmittel, Samenöle, Getreide, etc.) und besser (Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst) für unsere Gesundheit. Aus diesem Bereich habe ich nachvollziehen können, warum bspw. Milch nicht unbedingt gut für uns ist.

Anschließend gibt es noch zahlreiche Tipps & Tricks für den Alltag und abschließend auch ein 30-Tage Programm. Dieses Programm ist sehr ähnlich wie unsere aktuelle Low Carb Ernährung. (Kein Weizen, Reis, Zucker, etc.) Der größte Unterschied besteht darin, dass sie Milch weglassen und gelegentlich als Nachtisch auf Obst setzen, denn es ist wichtig, dass man wenn man Lust auf etwas Süßes hat, dieses mit möglichst vielen Nährstoffen kombiniert.

Jedes Kapitel beginnt mit Leserbriefen, die die beiden erhalten haben. Da sie ihre Website schon vor dem Buch gehabt haben, kann man sich ausrechnen, wie viele tausende Briefe die beiden wohl von glücklichen und (mittlerweile) gesunden Lesern erhalten haben.

Hier kannst du einen Blick in das Buch werfen.‘

Fazit: Dieses Buch ist wunderbar! Falls du dich für Gesundheit und Ernährung interessierst, solltest du es dir absolut einmal ausleihen oder kaufen. Es ist sehr angenehm, dass die Autoren keinen strikten Plan vorgeben, ein bestimmtes Abnehmlevel versprechen oder Lebensmittel verbieten oder erlauben. Sie geben dir zahlreiche Hilfsmittel und Ratschläge mit auf den Weg, aber was und wie viel du isst bleibt ganz alleine dir überlassen. Es geht ihnen darum, dass man versteht, was gesunde Ernährung bedeutet.