Das Ende des großen Fressens

Du kennst das bestimmt – obwohl du weißt wie schlecht auf Dauer Kekse, Muffins und Pizza für dich und Das Ende des großen Fressensdeinen Körper sind, isst du sie. Liegt eine Packung Chips, ein Muffin oder ein Burger in deiner Reichweite, dann musst du dich wirklich zusammenreißen nicht hineinzubeißen – und das obwohl du doch eigentlich satt bist. Das liegt bestimmt nicht daran, dass du keine Disziplin hast, oder das du dich nicht anderweitig bemühst, darauf zu verzichten. Nein, viel eher liegt es an zahlreichen Kleinigkeiten, die dich im Endeffekt zum Kaufen und Essen verführen.

Durch eine Low Carb Ernährung, haben wir uns zu großen Teilen der Zuckersucht entzogen, aber dennoch bekommt man manchmal unheimlich Lust auf etwas Süßes. Das dies nicht nur am Zucker liegt, lernst du in diesem Buch:

David Kessler geht in seinem Buch Das Ende des großen Fressens‘ (erschienen im Goldmann Verlag) genau darauf ein, wie die Nahrungsmittelindustrie dich zu übermäßigem Essen verleitet und gibt dir anschließend Tipps, was du dagegen tun kannst. Diese Problematik ist nahezu jedem bekannt, doch die wenigsten wissen woran das liegt. Um uns also dagegen wehren zu können, müssen wir verstehen, was diesen Drang zum Essen in uns auslöst.

Kessler beschreibt in seinem Buch gut recherchiert und mit aktuellen Forschungsergebnissen zu Beginn woran es liegt, dass wir uns so sehr zum Essen verführen lassen. Er geht dabei nicht nur auf die üblichen Theme Marketing und Zusatzstoffe ein, sondern erläutert auch noch viele weitere spannende Details. Alles hinterlegt mit zahlreichen persönlichen Geschichten, in welchen du dich häufig wieder finden wirst.

Anschließend bekommst du zahlreiche Hilfestellungen um wieder „normal“ essen zu lernen. Je nachdem wie ausgeprägt dieser Drang bei dir ist, bekommst du hier nur einige praktische Tipps oder eine echte Hilfe an die Hand, mit welcher du deine Ernährungsgewohnheiten noch einmal neu starten kannst.

Hier kannst du einen Blick in das Buch werfen.‘

Fazit: Dieses Buch war schon lange überfällig. Sobald wir unser Verhalten verstehen, können wir es ändern und uns endlich von diesem ständigen Essensdrang befreien. Dieses Thema beschäftigt die meisten Menschen, egal ob unterbewusst oder bewusst, dick oder dünn, nahezu keiner ist gegen die Vielzahl der ungesunden Lebensmitteln immun.

Was tust du bisher um auf „ungesunde Lebensmittel“ zu verzichten? Kaufst du sie ganz einfach nicht? Erlaubst du sie dir nur zu bestimmten Anlässen? Wir freuen uns auf eure Erfahrungen!


2017-03-17T15:07:22+00:00

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons