Finger weg von leeren Kalorien!

  • Finger weg von leeren Kalorien! Leere Kalorien Zucker Alkohol Anleitung Gesund leben

Die Kurzanleitung zum Erreichen des Optimal-Gewichts und guter Versorgung mit Nährstoffen könnte aus einem einzigen Satz bestehen: Finger weg von leeren Kalorien!

Leere Kalorien? Damit sind Nahrungsmittel gemeint, die zwar viel Energie aber keine (oder zu wenige) Nährstoffe enthalten. Die wichtigsten Vertreter:

– Alkohol

– Zucker in allen Formen

– Schlechte Fette (ungesättigte Trans-Fettsäuren)

Den meisten fällt es einfach, ihren Alkoholkonsum in Grenzen zu halten. Zucker und schlechte Fettsäuren stehen jedoch bei Vielen täglich auf dem Speiseplan. Dabei wissen die Wenigsten was sie ihrem Körper gerade antun!

Die meisten leeren Kalorien sind enthalten in:

-Zucker und Getränke auf Zuckerbasis, wie Cola oder Limonaden

-Fertiggerichte

-Fettreduzierte Produkte mit künstlich zugesetztem Zucker (also fast alle light-Produkte)

-Alkohol

-Produkte aus Weißmehl also Weißbrot und Pasta

-Süßigkeiten und viele süße Backwaren

-in schlechtem Fett frittierte Pommes (fragt in eurem Lieblings-Fastfood-Restaurant doch mal nach, wie häufig das Frittierfett gewechselt wird)


2017-05-19T20:17:21+00:00

3 Kommentare

  1. Tony 26. April 2015 at 14:42- Antworten

    Schöne knappe Zusammenfassung über ein großes Problem unserer heutigen Zivilisation. Viel zu viele Lebensmittel im Supermarkt mögen zwar gut schmecken, sind aber von unzureichender Qualität. Die erste Wahl sollten immer noch unverarbeitete Lebensmittel sein.

    Ich selber finde 90% „sauber“ essen (wie auch immer man das für sich selbst definiert) und 10% gönnen ist ein gutes Maß, mit dem man auf nichts verzichten muss und trotzdem gesund und fit leben kann.

    Habe euren Blog übrigens über den #BloKoSo gefunden. Wäre sonst wahrscheinlich nie hier gelandet, weil ich doch eher auf High Carb stehe 😉 Finde es aber immer wieder spannend über den eigenen Tellerrand hinauszublicken und sich auch in anderen Bereichen zu informieren. 🙂

    Beste Grüße und einen tolles Restsonntag

    Tony

    • Lachfoodies.de 26. April 2015 at 15:34- Antworten

      Hallo Tony,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. 🙂
      Da können wir dir nur zustimmen. Jeder muss sich selbst einmal durchprobieren und dann für sich selbst eine passende Ernährung zusammenstellen. 😉

      Viele Grüße

  2. Diana Kohzer 27. Mai 2015 at 17:57- Antworten

    Hallo Lachfoodies!

    Mit diesem Artikel bringst du es auf den Punkt: Zucker ist Dickmacher Nr. 1 und es ist extrem schwer auf Zucker zu verzichten. Er gibt uns schließlich dieses zufriedene Glücksgefühl – und wer will das schon missen.

    Die meisten Menschen wissen ja, dass Zucker nicht gerade gut für die Figur ist und versuchen auch den Zuckerkonsum zu reduzieren bzw. ganz darauf zu verzichten.

    Das große Problem ist meiner Meinung nach aber, dass der Zucker auf den Lebensmittelverpackungen (also im Zutatenverzeichnis) in vielen Fällen nicht mit dem Namen „Zucker“ deklariert wird. Er tarnt sich also mit vielen verschiedenen Namen, die die Mehrheit der Bevölkerung gar nicht kennt und sich deshalb gar nicht bewusst gegen dieses Lebensmittel entscheiden kann. Wer auf zuckerhaltige Lebensmittel verzichten will sollte noch auf folgende Namen achten:

    – Glukosesirup
    – Fruktosesirup
    – Glukose-Fruktose-Sirup
    – Fruktose-Glukose-Sirup
    – Oligosaccharide
    – Oligofruktose
    – Frukto-Oligosaccharide
    – Mais-, Reis-, Weizensirup
    – Maltodextrin
    – Modifizierte Stärke
    – Invertzuckersirup
    – Honig
    – Kandisfarin oder Farin
    – Karamell
    – Magermilchpulver
    – Gerstenmalzextrakt
    – Dicksaft
    – Fruchtextrakt/Fruchtpüree
    – Molkenerzeugnis/Molkenpulver
    – Rübenkraut
    – getrocknete Früchte

    Und je weiter vorne diese Zutaten im Zutatenverzeichnis zu finden sind, desto mehr Zucker ist drin.

    Viele Grüße
    Diana Kohzer

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons