Low Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding und Beeren

  • Low Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding und Beeren Rezept

Low Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding und Beeren Rezept

Werbung – In Kooperation mit FiberHUSK

Heute ist eines der ersten schönen Wochenenden im Jahr 2018. Bis zu 26 Grad soll es dieses Wochenende in München haben. Obwohl ich das gestern in meiner Wetter-App gesehen habe, habe ich es natürlich nicht geglaubt und bin gerade mit langer Hose eine Runde durch Haidhausen spaziert. Ein großer Fehler, ich bin förmlich geschmolzen, schön war es trotzdem.

Haidhausen ist ein wunderschönes, benachbartes Stadtviertel, in dem es zig kleine Läden, Cafés und Eisdielen gibt. An Tagen wie heute, sind dort alle Einheimischen draußen, genießen die Sonne und lassen es sich auf einer Parkbank, im Lieblingscafé oder beim Schlendern durch die kleinen Straßen gut gehen.

Herrlich!

Dieses Wetter habe ich zum Anlass genommen, diese kleinen Low Carb Törtchen mit Biskuitboden zu backen. Ich warte schon lange auf den richtigen Anlass, um meine herzförmigen Silikonförmchen zu nutzen und da auch bald der Muttertag vor der Tür steht, ist heute genau der richtige Anlass für dieses Rezept: Low Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding und Himbeeren (glutenfrei und zuckerfrei).

Lies den Beitrag unbedingt bis zum Ende, wir haben heute ein Gewinnspiel für dich!

Low Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding und Beeren Rezept

Low Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding und Beeren Rezept

Low Carb Biskuittörtchen mit Schokoladenpudding und Himbeeren

Bevor wir starten, noch ein Tipp an dich: Du kannst den Low Carb Biskuitteig entweder auf vier kleine Törtchen verteilen oder du verwendest eine große Form. Der Teig ist so konzipiert, dass beide Möglichkeiten gut funktionieren.

Für einen Low Carb Biskuitteig, wie ich ihn gerne backe, sind zwei Zutaten besonders wichtig: Eigelb und Flohsamenschalenpulver (ich verwendeLow Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding und Beeren Rezept schon seit Jahren das der Marke FiberHUSK).

Zuerst trennst du die Eier und schlägst das Eigelb schaumig. Anschließend gibst du unter gleichmäßigem Rühren heißes Wasser dazu.

Auch alle weitere Zutaten gibst du unter regelmäßigem Rühren dazu. Am bequemsten ist das, wenn du eine Küchenmaschine hast. Dann kannst du die Maschine ihre Arbeit machen lassen, während du dich um alle weiteren Zutaten kümmerst.

Neben einer Prise Salz, Xylit und gemahlenen, blanchierten Mandeln (wichtig, damit der Teig schön hell wird), gibst du FiberHUSK dazu. Bei FiberHUSK ist es besonders wichtig, dass du gleichmäßig weiterrührst, bis sich das Pulver verteilt hat, da sonst Klümpchen entstehen können.

Du möchtest wissen, was Flohsamenschalenpulver (FiberHUSK) ist und warum wir das schon seit Jahren in unseren Low Carb Backrezepten verwenden? Dann schau mal in diesem Beitrag vorbei, dort erkläre ich alles und beantworte die häufigsten Fragen. Das ist eines der wenigen Spezialzutaten, die wir regelmäßig verwenden.

Sobald der Teig einer gleichmäßigen Masse gleicht, verteilst du ihn auf die Förmchen. Silikonförmchen eignen sich dabei deshalb so gut, weil sich der Teig anschließend problemlos aus der Form lösen lässt.

Ab in den Backofen und anschließend abkühlen lassen!

Low Carb Schokopudding

Während die Low Carb Biskuittörtchen abkühlen, widmen wir uns nun dem Low Carb Schokopudding.

Dafür benötigst du erneut Eigelb, Milch, FiberHUSK und einige weitere Zutaten, die du unten im Rezept findest.

Gib alle Zutaten in einen Topf und bring sie auf mittlerer Stufe zum Köcheln. Hier ist es unglaublich wichtig, dass du die Masse die ganze Zeit mit einem Schneebesen umrührst, damit keine Klümpchen entstehen.

Tipp: Statt Vollmilch kannst du auch Kokosmilch verwenden. Funktioniert genauso gut, ist nur ein wenig reichhaltiger.

Noch ein Tipp: Wenn du das Kakaopulver weglässt, hast du einen Vanillepudding, der mindestens genauso gut zu Himbeeren & Co. passt.

Du merkst schnell, wenn die Masse zäh wird. Dann ist der Pudding fertig. Wenn der Pudding schließlich in den Förmchen abkühlt, wird er noch fester.

Die Füllung der Biskuittörtchen

Löse die Biskuittörtchen aus der Form, sobald sie ein wenig abgekühlt sind. I.d.R. sind die Backformen so konzipiert, dass man das Törtchen auf den Kopf stürzt und sozusagen verkehrtherum belegt.

Damit mehr Platz für den Schokopudding ist, habe ich vorsichtig einen Teil des Teiges aus dem Törtchen gelöffelt (s. Foto).

Anschließend gießt du den Pudding auf das Törtchen und lässt alles gut abkühlen (mind. 1 Stunde), damit der Pudding fest wird.

Letzter Tipp: Die Törtchen schmecken besonders gut, wenn du sie mit frischem Obst servierst.

Wie immer findest du das vollständige Rezept ganz unten im Beitrag. Dort kannst du (wenn du möchtest) auch die Portionsmenge anpassen.

Gewinnspiel – 3 Gewinnerpakete

Weil das Wetter so wunderschön ist, haben wir heute noch eine kleine Extra-Überraschung für dich. Du kannst zwei Packungen FiberHUSK und unser Lachfoodies Koch- und Backbuch (eBook) gewinnen, in dem wir unsere besten Low Carb Rezepte, u.a. mit Flohsamenschalenpulver gesammelt haben.

Was du dafür tun musst?

Kommentiere unter diesem Beitrag, zu welchem Anlass du diese Törtchen backen wirst.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnehmen können alle Personen ab 18 Jahren, mit Wohnsitz in Deutschland.

Die drei glücklichen Gewinner werden am Muttertag, 13.05.18, 20:00 Uhr ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Alle weiteren Teilnahmebedingungen kannst du hier unseren AGBs entnehmen.

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an FiberHUSK für die zur Verfügung gestellten FiberHUSK Produkte.

Update: Gewonnen haben Tereza, Juliane und Mia. Herzlichen Glückwunsch!

Low Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding und Beeren Rezept

Low Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding und Beeren Rezept

Low Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding

Das Lachfoodies-Rezept für einen Low Carb Biskuitkuchen mit Schokopudding und Beeren. Ein glutenfreies Highlight für alle Naschkatzen.

Tipp: Das Rezept ist super einfach und klappt in jedem Fall.

Gericht Dessert, Kuchen, Süßes, Torte
Ernährung glutenfrei, Low Carb
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 4 Törtchen
Kalorien p. Portion 460 kcal
Autor Lachfoodies.de

Zutaten

Low Carb Biskuitboden

Low Carb Schokopudding

Anleitung

Low Carb Biskuittörtchen

  1. Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

    Eier trennen. Eigelb schaumig schlagen.

  2. Nach und nach unter gleichmäßigem Rühren heißes Wasser, Xylit, FiberHUSK, Mandeln, Backpulver und Salz dazugeben.

    Weiterrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

  3. Den Teig in die Silikonförmchen füllen und für 18 Min. in den Backofen geben. Anschließend abkühlen lassen.

Low Carb Schokopudding

  1. Eigelb, Milch, Salz, Vanille, FiberHUSK, Xylit, Kakao und Butter in einen Topf geben.

    Auf mittlerer Stufe unter gleichmäßigem Rühren zum Köcheln bringen.

  2. Weiterköcheln lassen, bis die Masse zäh wird. Anschließend Topf vom Herd nehmen.

  3. Sobald der Pudding ein bisschen abgekühlt ist: Schokolade grob hacken und in den Pudding rühren.

Füllung der Biskuittörtchen

  1. Die abgekühlten Törtchen aus der Form lösen und auf den Kopf stürzen (die Seite, die beim Backen oben war).

  2. Um mehr Platz für den Schokopudding zu schaffen, löffel ein wenig Teig aus den Förmchen.

  3. Den Pudding in die Förmchen gießen.

    Törtchen für ca. 60 Min. abkühlen lassen, damit der Pudding fester wird.

  4. Pur, mit Obst oder Sahne servieren.

Hinweis

Die Nährwertangaben beziehen sich auf ein Törtchen ohne Obst.

Weiterhin sind in den Nährwertangaben nur die verwertbaren Kohlenhydrate aufgeführt.

Nährwertangaben
Low Carb Biskuittörtchen mit Schokopudding
Angaben pro Portion (1 Törtchen)
Kalorien 460 Calories from Fat 297
% Daily Value*
Fett 33g 51%
Kohlenhydrate 7g 2%
Eiweiß 13g 26%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.
Emotionales Essen heilen

2018-05-14T07:20:28+00:00

15 Comments

  1. Juliane 29. April 2018 at 19:36 - Antworten

    Ich brauch keinen Anlass zum Backen. Wochenende, schönes Wetter, gute Laune.. da freuen sich meine Kids und mein Mann, wenn ich was in der Küche zaubere. :-)
    Tolles Gewinnspiel. Daumen sind gedrückt :-)

  2. Tereza Janickova 29. April 2018 at 19:48 - Antworten

    Ich würde diese Törtchen vor allem zu Geburtstagen meiner Freunde backen, da ich mittlerwe sehr viele Freunde habe, die sich LCHF ernähren und sich freuen, wenn es keine üppigen Torten am Geburtstag gibt, sondern mal was gesundes und trotzdem leckeres.
    Und sonst immer gerne Sonntags zum Kaffee für mich und meinen Freund, weil Sonntags bei uns einfach der Kuchentag ist

  3. Ivona 29. April 2018 at 20:27 - Antworten

    Ich werde sie direkt am nächsten Sonntag backen – weil sie so lecker aussehen und für mich die perfekte Sonntags-Kaffeklatsch-Kombi sind. Lieben Dank dir dafür! =)

  4. Kathi Grae 29. April 2018 at 21:05 - Antworten

    Ich würde die zum Muttertag machen!

  5. Andrea 30. April 2018 at 8:14 - Antworten

    Ich habe nur ein großes Herz, das werde ich für meine Mama (90 Jahre) backen. Das werden wir uns dann zusammen schmecken lassen

  6. Meli 30. April 2018 at 9:07 - Antworten

    Ich backe diese Törtchen für meine, mit sehr am Herzen liegende, Schwiegermutti. Sie ist ein Mensch der immer ein offenes Ohr hat, egal wie schlecht es ihr selber geht findet sie immer noch etwas positives. Sie gibt nie auf. ❤⚘
    Ich bin sehr dankbar, daß es sie gibt. Und die Biskuittörtchen werde ich in Herzform backen und ihr zeigen wie lieb ich sie habe.

  7. Monika Matyas 30. April 2018 at 17:04 - Antworten

    Ich würde die Törtchen ohne Anlass zu backen, weil sie einfach so lecker aussehen und damit könnte ich meinen Tag noch schöner und süßer machen.

  8. Elli 30. April 2018 at 18:25 - Antworten

    Oh, die sehen wirklich mega lecker aus! Ich kann sie mir sehr gut für die Babyparty meiner Freundin vorstellen. Vor allem die Herzchenform würde super passen. Liebe Grüße Elli

  9. Ann-Cathrin 30. April 2018 at 18:45 - Antworten

    Ganz klar zum Muttertag :-) würde mich sehr freuen

  10. Lena 1. Mai 2018 at 0:31 - Antworten

    Zum Muttertag, da meine Mutter glutenfrei und lowcarb isst! :)

  11. Max Goehl 1. Mai 2018 at 5:32 - Antworten

    Zum Sonntagskaffee würde ich sie gerne backen

  12. Kren 1. Mai 2018 at 20:10 - Antworten

    Muttertag wäre doch ein toller Anlass.

  13. Mia 10. Mai 2018 at 15:40 - Antworten

    Ich werde diese Törtchen für meinen Schatz zum Jahrestag nächsten Monat backen.❤Ich bin so stolz auf Ihn weil er sich auf meine ernährungsweise einlässt um mich zu unterstützen und um das beste aus sich herauszuholen! Da ist für ihn viel verzicht dabei und er hält trotzdem durch.

    Euch einen sonnigen Tag und Grüße aus Hamburg

    Mia

  14. Susanne 10. Mai 2018 at 19:38 - Antworten

    Natürlich zum Muttertag, Geburtstag und für ganz liebe Personen als Aufmerksamkeit.

  15. Stephanie D. 10. Mai 2018 at 21:02 - Antworten

    Meine kleine Nichte hat nächste Woche Geburtstag und ich möchte meiner Familie beweisen, dass Low Carb mehr als nur lecker ist :o)

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen