Low Carb Brot mit Kokosmehl

Ihr Lieben, auf unserem Blog findet ihr zahlreiche Rezepte, die man mit Zutaten aus dem Supermarkt nachbacken kann. Abgesehen von wenigen Ausnahmen wie Stevia oder Flohsamenschalenpulver gibt es also kaum Zutaten, die man im Internet bestellen oder teuer im Reformhaus kaufen muss. Gerade sind wir allerdings in Experimentier-Laune, daher gibt es in der kommenden Zeit auch immer Mal wieder Rezepte mit Spezialzutaten, wie zum Beispiel dieses Low Carb Brot mit Kokosmehl. – Aber keine Sorge, im Text findet ihr immer auch einen Hinweis darauf, wie ihr diese Zutaten ersetzen könnt, wenn ihr sie gerade nicht daheim habt.

Low Carb Brot mit Kokosmehl

Low Carb Brot mit Kokosmehl

Der Teig dieses Rezeptes für Low Carb Brot mit Kokosmehl besteht im großen und ganzen aus Kokosmehl, gemahlenen Mandeln und Hanfmehl (das wollte ich nun auch einmal ausprobieren, wenn ich schon einmal dabei bin). Hanfmehl ist dunkelgrün und schmeckt eher schwer. Ich würde es mit Leinmehl vergleichen. Wenn ihr nun also nur ein Mehl zuhause habt (Mandelmehl, Kokosmehl, usw.) dann könnt ihr das natürlich auch ersatzweise für Kokos- und Hanfmehl verwenden. Der Geschmack verändert sich dann zwar, aber es schmeckt immer noch sehr gut.

Damit der Teig gut zusammen hält, kommen Quark und Johannisbrotkernmehl in den Teig.  Zur Not könnt ihr das Johannisbrotkernmehl durch Eier, Whey Proteinpulver oder auch etwas mehr Quark ersetzen. Dann fehlt nur noch ein bisschen Wasser und schon ist das Brot (fast) fertig. Jetzt fehlt nur noch Salz und einige Körner (hier: Sonnenblumenkerne).

Low Carb Brot mit Kokosmehl

Low Carb Brot mit Kokosmehl

Die Aufstriche auf dem Brot sind von der Marke GutDing. Auf diese Marke sind wir aufmerksam geworden, da sie unter anderem Aufstriche auf Basis von Cashews herstellen. Die einzelnen Sorten haben lustige Namen, wie Toni oder Greta. Einige Produkte enthalten leider Soja, andere wiederum sind sogar Low Carb. Besonders gut geschmeckt haben uns die beiden Sorten Toni (eine pikante Cashew Paste) und Nett (eine Kombination mit roten Zwiebeln).

(Die Portionsangaben im Rezept sind pro Baguette. Ich esse etwa ein halbes Baguette zum Frühstück + Belag, dann bin ich papp satt.)

Low Carb Brot mit Kokosmehl

Verwendete Produkte

Kokosmehl (dieses hier – zuckerreduziert)

Hanfmehl (dieses hier)

Johannisbrotkernmehl (dieses hier)

Drucken

Low Carb Brot mit Kokosmehl

Gericht Brot, Frühstück
Ernährung glutenfrei, Low Carb
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 4 Baquettes
Kalorien p. Portion 418 kcal
Autor lachfoodies.de

Zutaten

Anleitung

  1. Backofen auf 150 Grad vorheizen.
  2. Mandeln, Kokosmehl, Hanfmehl, Johannisbrotkernmehl vermengen.
  3. Quark dazugeben und alles mit den Händen verkneten. Nach und nach ebenfalls das Wasser dazugeben. Der Teig darf zu Beginn ruhig flüssiger sein. Die Mehle saugen das Wasser innerhalb kurzer Zeit auf.
  4. Zum Schluss Salz und Sonnenblumenkerne in den Teig kneten.
  5. Den Teig in 4 kleinen Baguettes auf ein Blech geben. Für 60 Min. backen.
  6. Anschließend erst abkühlen lassen, der Teig wird erst abgekühlt fest.
Nährwertangaben
Low Carb Brot mit Kokosmehl
Angaben pro Portion
Kalorien 418 Calories from Fat 297
% Daily Value*
Fett 33g 51%
Kohlenhydrate 9g 3%
Eiweiß 19g 38%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

 


2017-06-28T08:01:48+00:00

6 Kommentare

  1. Katu 14. April 2016 at 11:36- Antworten

    Hallöchen,

    habe eine Frage, muss ich unbedingt Hanfmehl nehmen oder kann ich es einfach durch Kokosmehl ersetzen?

    Viele liebe Grüße 🙂

    • Lachfoodies.de 14. April 2016 at 21:30- Antworten

      Hallo Katu 🙂
      ja, dann würde ich aber ein extra Ei hinzufügen, damit der Teig genauso gut klebt. 🙂

      Viele liebe Grüße <3
      Julia

  2. Inga 4. August 2016 at 19:02- Antworten

    Hallo Ihr Lieben,
    ist das Johannisbrotkernmehl zwingend nötig?
    Ich würde das Brot gerne ausprobieren, hab alles da bis auf das Mehl.
    Muss ich ersatzweise mehr von einer anderen Zutat nehmen?

    Lieben Gruß und danke im Voraus
    Inga

    • Lachfoodies.de 4. August 2016 at 19:08- Antworten

      Hi Inga, nein, das ist nur dafür da, damit der Teig ein bisschen besser klebt. Im besten Fall hast du Flohsamenschalenpulver oder du nimmst einfach ein Ei. Das funktioniert erfahrungsgemäß ganz gut :).
      LG Julia

  3. Günther 3. September 2016 at 8:14- Antworten

    Hallo Backfreunde,
    fehlt bei diesem Rezept die Hefe ?
    freundlichst
    Klaus-Jürgen

    • Lachfoodies.de 3. September 2016 at 8:18- Antworten

      Nein, das hat so gut funktioniert, aber es wird auch mit einem Würfel Hefe sehr gut. Wenn du das Brot ein bisschen luftiger magst, dann kannst du auf jeden Fall Hefe verwenden. 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons