Werbung – In Kooperation mit Klarstein

Heute habe ich so viele tolle Sachen für euch. Nicht nur ein unglaublich leckeres (und gesundes!) Low Carb Chicken Nugget Rezept, sondern auch selbstgemachte Gemüsechips, einen Avocado-Dip und ein unglaubliches Gewinnspiel: Ihr könnt eine VitAir Turbo Heißluftfritteuse von Klarstein gewinnen. MEGA. Lest euch daher unbedingt den ganzen Beitrag durch.

An das Rezept (Low Carb Chicken Nuggets), dass ich euch heute vorstelle, habe ich mich lange nicht getraut. Ich dachte immer, das ist ziemlich kompliziert und die Low Carb Panade ist bestimmt auch ziemlich schwierig. Heute ist es aber endlich so weit und was soll ich sagen? Die Nuggets sind super einfach herzustellen. Ich hätte sie schon viel früher ausprobieren sollen.

Deswegen starten wir jetzt direkt in das heutige Thema: Heißluftfritteuse.

 Low Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

 Low Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

 Low Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

VitAir Turbo Heißluftfritteuse von Klarstein

Vor diesem Produkt habe ich noch nie eine Heißluftfritteuse besessen und hatte demzufolge auch keine Ahnung, was man damit alles machen kann. Unglaublich! Denn jetzt, wo ich weiß, was man alles mit diesem Gerät anstellen kann, möchte ich nie wieder darauf verzichten.

Eine Heißluftfritteuse ist eine Fritteuse, die nicht mit Öl, sondern mit heißer Luft frittiert (nennt man auch Halogenofen). Das Exemplar, dass ihr auf den Bildern seht, ist die VitAir Turbo Heißluftfritteuse von Klarstein, ein echtes Allround-Talent mit vielen tollen Features.

Vielleicht fragst du dich (wie ich anfangs auch), was der Unterschied zu einem Backofen ist. Der größte Unterschied besteht darin, dass die Backware (z.B. Chicken Nuggets) ständig in Bewegung sind. Während man diese im Backofen alle 15 Min. manuell wenden muss, ist das bei der Heißluftfritteuse unnötig. In einer Trommel werden die Nuggets ständig gewendet und werden so von allen Seiten gleichmäßig knusprig. Zudem gibt es eine Ventilatorlüftung, die eine gleichmäßige Hitzeverteilung garantiert.

Ein weiterer Unterschied zum Backofen ist das schnelle Aufheizen und die dadurch geringere Backzeit. Ich habe den Stromverbrauch nicht ausgrechnet, vermute aber, dass er alleine dadurch bei etwa der Hälfte liegt.

Gleichzeitig kannst du aber natürlich auch viele Lebensmittel zubereiten, die du auch in den Backofen schieben könntest. Z.B. Kuchen, eine Pizza oder eine Gemüsepfanne.

Das Zubehör besteht aus einem Spieß (z.B. für Brathendl), einer Trommel (z.B. für Pommes), einer Pfanne (z.B. für eine Gemüsepfanne), einem Gitter (z.B. für Gemüsechips) und einer Zange, um die heiße Trommel aus der Fritteuse zu nehmen.

Zudem kannst du Temperatur (50°-230°) und Zeit einstellen (sie schaltet sich anschließend automatisch ab). Du kannst wählen, ob sich etwas drehen soll (z.B. ein Brathendl) oder nicht. Zu guter Letzt gibt es sogar noch eine Timerfunktion. Du könntest die VitAir so programmieren, dass das Essen fertig ist, wenn du heimkommst. Der Wahnsinn – Andrej lacht schon, weil ich von einem Küchengerät so begeistert bin.

Dieses Gerät ist eine echte Bereicherung in der Küche. Spontan hat mich das auch an meine Uni-Zeit erinnert. Damals hatte ich einen kleinen Mini-Backofen. Schade, dass ich damals die Vorzüge einer Heißluftfritteuse noch nicht kannte, denn das ist nicht nur günstiger, sondern auch viel praktischer.

Im Allgemeinen ist die Fritteuse meiner Meinung nach für alle eine echte Bereicherung. Die einzige Einschränkung sehe ich bei Großfamilien. Wenn ich daran zurückdenke, wie viel meine Mutter damals für uns fünf gekocht hat, dann wäre dieses Gerät zu klein.

Hast du weitere Fragen? Dann schreib sie mir gerne in die Kommentare.

 Low Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

Low Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

Low Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

Low Carb Chicken Nuggets mit Zucchinichips

Ich freue mich riesig, dass ich euch heute dieses Rezept vorstellen kann. Anfangs war ich mir nicht ganz sicher, ob die Nuggets auch genau so werden, wie ich mir das vorgestellt habe. Vor allem eine Low Carb Panade ist nicht immer ganz einfach, aber es war ein echtes Kinderspiel, daher wünsche ich dir jetzt ganz viel Spaß beim nachbacken.

Tipp: Das vollständige Rezept findest du wie immer, unterhalb.

Rezeptteil 1 – Low Carb Chicken Nuggets aus der HeißluftfritteuseLow Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

Wusstest du, dass Chicken Nuggets aus püriertem Hühnerfleisch bestehen? Mir war das nie bewusst, jetzt weiß ich es. Deswegen wirfst du das Fleisch im ersten Schritt in einen Mixer (Alternative: Pürierstab). Anschließend kommen ein paar Gewürze und ein Eigelb dazu.

Für den nächsten Schritt empfehle ich dir Gummihandschuhe. Bevor du die Nuggets in Eiweiß und gemahlenen Mandeln wendest, musst du sie zu Bällchen formen. Das ist immer eine kleine Sauerei, doch mit Handschuhen geht das ganz gut.

Sobald die Bällchen fertig sind, kommen sie in die Trommel der Heißluftfritteuse. Diese hängst du in den Bauch der Fritteuse und stellst 12 Minuten bei 200 Grad ein.

Anschließend bekommst du knusprig gebratene Low Carb Nuggets, die du so lecker bestimmt noch nie gegessen hast.

Rezeptteil 2 – Gemüsechips aus der Heißluftfritteuse

Auf diese Chips freue ich mich mindestens so sehr, wie auf die Chicken Nuggets. Das Rezept ist simple. Du schneidest eine Zucchini in feine Scheiben (ich empfehle dir, die Scheiben ein kleines bisschen dicker zu machen, als meine, die du auf den Bildern siehst). Die Scheiben legst du anschließend auf einen Rost, den du in der Heißluftfritteuse aufstellen kannst. Sobald du die Zucchini nebeneinander darauf verteilt hast, gibst du die Gewürze darüber.

Für 20 Min. den Pizza-Modus bei 160 Grad anwerfen.

Anschließend bekommst du knusprige Zucchinichips, die noch viel besser schmecken, als die super teuren Gemüsechips aus dem Supermarkt.

Achte hierbei darauf, dass die Chips nicht zu braun werden. Das hängt von der Dicke deiner Scheiben ab.

Rezeptteil 3 – Avocado-Dip und Salat

Zum Schluss dürfen Dip und Salat nicht fehlen. Da beide Rezepte super simple sind, findest du die Anleitung nicht im Rezept unten, sondern im nachfolgenden Absatz.

Der Avocado-Dip besteht aus einer Avocado, 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und 3 TL griechischem Joghurt. Alles in einen Mixer werfen, zu einem glatten Dip vermixen und servieren.

Der Salat ist ähnlich simple: Ein Salatherz in grobe Stücke schneiden und in einer Schüssel mit Olivenöl, Essig und Salz vermengen. Einmal unterheben und servieren.

Jetzt bist du dran!

Lass es dir schmecken und vergiss nicht, deine Rezeptbilder mit #lachfoodies zu posten, dann teilen wir sie auf unseren Kanälen.

Gewinne eine VitAir Turbo Heißluftfritteuse von Klarstein

YEEEEES!

Wir dürfen dieses Traumgerät einmal an euch verlosen. Das ist der Wahnsinn!

Was du tun musst, um am Gewinnspiel teilzunehmen? Kommentiere unter diesem Beitrag und/ oder auf Instagram und erzähle mir, welches Rezept du mit Heißluftfritteuse unbedingt ausprobiere möchtest (bei mir sind es Quarkbällchen). Du kannst auch auf beiden Kanälen kommentieren, dann verdoppelst du deine Gewinnchance.

Das Gewinnspiel endet am 16.05., 17:00 Uhr. Der GewinnerIn wird anschließend ausgelost und per E-Mail (bzw. PN auf Instagram) benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es können alle Personen ab 18 Jahren, mit einem Wohnsitz in Deutschland teilnehmen. Die vollständigen Teilnahmebedingungen findest du hier.

Low Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

Low Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

Low Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

Low Carb Chicken Nuggets mit knusprigen Zucchinichips

Saftige Low Carb Chicken Nuggets mit knuspriger Panade. Dazu gibt es ebenso knusprige Zucchinichips, einen Avocado-Dip und Salat.
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 1 Stunde 20 Minuten
Gericht: Fleisch, Hauptgericht
Merkmal: glutenfrei, laktosefrei, low carb
Portionen: 4 Portionen
Autor: Lachfoodies.de

Zutaten

Low Carb Chicken Nuggets

Zucchinichips

Zubereitung

Low Carb Chicken Nuggets

  • Hühnerbrust in grobe Stücke schneiden. In einen Mixer geben. Zu einer feinen Masse mixen.
  • Eigelb, Salz, Petersilie und Knoblauch dazugeben. Erneut gründlich mixen.
  • Zwei tiefe Teller bereitstellen. In einen das Eiweiß geben. Im anderen Teller Mandeln, Paprikapulver und Kokosöl vermischen.
  • Folgenden Schritt am besten mit Gummihandschuhen machen (geht aber auch ohne): Den Teig zu ca. 20 Nuggets formen.
  • Die Nuggets erst in Eiweiß wenden, anschließend durch die Mandeln rollen.
  • Jeweils max. 10 Nuggets in die Trommel der Heißluftfritteuse geben. Die Trommel einhängen. Für 12 Min. bei 200 Grad backen.

Zucchinichips

  • Zucchini waschen und in feine Scheiben hobeln.
  • Die Scheiben in mehreren Durchgängen nebeneinander (!) auf dem Gitter verteilen. Salz und Paprikapulver darüber geben. Für 20 Min. bei 160 Grad in der Heißluftfritteuse backen.

Hinweise

Nährwertangaben ohne Avocado-Dip und Salat.

Nährwertangaben

Portion: 1Portion | Kalorien: 500kcal | Kohlenhydrate: 6g | Eiweiß: 53g | Fett: 30g
Du hast das Rezept ausprobiert?Verlinke @lachfoodies oder tagge #lachfoodies!