Low Carb Sushi

  • Low Carb Sushi

Low Carb Sushi

„It's Sushi time!“

Bis auf den Reis ist Sushi ein absolutes Low Carb High Fat Rezept und schmeckt dabei so unendlich gut. Warum also nicht einfach den Reis ersetzen oder ganz einfach weglassen? Und wusstet ihr eigentlich schon, dass Algen wahnsinnig viele Nährstoffe enthalten?

Im Folgenden stellen wir euch ein Basis Low Carb Sushi Rezept vo, dass ihr aber noch nach Belieben ausbauen könnt. (Allerdings aufgrund der geographischen Lage mit geräuchertem Lachs und nicht mit rohem Fisch)

Zutaten Low Carb Sushi

– 200 g geräucherter Lachs
– 100-150 g Frischkäse
– Gurke/ Möhre/ Avocado zum Befüllen
– 2 EL Sesam
– Soja Sauce bei Bedarf
– Wasabi/ Merrettich bei Bedarf

Zubereitung Low Carb Sushi

Zu Beginn breiten wir den gesamten Lachs auf einem Stück Alufolie so aus, dass eine lückenlose, rechteckige Fläche entsteht. Diese bestreichen wir dann vorsichtig mit Frischkäse.

Nun schneiden wir das Gemüse (Karotten, Gurke, Avocado, o.ä.) in schmale Stifte. Je schlanker diese werden, desto besser lässt sich der Fisch im Anschluss einrollen. Diese Stifte legen wir nun auf der breiteren Seite quer auf den Frischkäse. Achtet darauf, dass ihr nur etwa das untere Viertel belegt, damit ihr noch genug Platz zum einrollen habt.

Wer mag kann auf das Gemüse noch etwas Meerrettich streichen. Dann rollen wir den Fisch vorsichtig ein. Dafür eignet sich die Küchenrolle ganz gut als Hifsmittel.

Die fertige Rolle schneiden wir zu Beginn nur in etwa handlange Stücke und wenden diese in einem tiefen Teller mit Sesam, bis die ganze Rolle bedeckt ist. Dann schneiden wir die Rolle mit einem scharfen Messer in mundgerechte Portionen.

Lasst es euch schmecken!

Low Carb Sushi

Low Carb Sushi

Low Carb Sushi Vorbereitung

Low Carb Sushi

Low Carb Sushi

 


2017-03-17T15:07:44+00:00

2 Kommentare

  1. Steffen 3. Dezember 2014 at 11:35- Antworten

    mhhhh lecker ich komme zum Essen vorbei. Sieht sehr ansprechend aus

  2. Annette 23. Oktober 2015 at 15:35- Antworten

    Und ich koche die Krottenstifte sowie in Streifen geschnittene und eingeweichte Shitakepilze noch kurz mit wenig Wasser und etwas Sojasoße, roh mag ich sie nicht so gerne.

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons