Workout beim Laufen | Teil 2

Mit Workout beim Laufen meinen wir vor allem, wie man die Muskeln noch ein bisschen mehr beanspruchen kann.. Denn eigentlich ist ja auch schon das Joggen ein Workout *Zwinker*

Nachdem wir euch in Teil 1 gezeigt haben, wie ihr auf einer Bank oder einem Baumstumpf ein bisschen trainieren könnt, zeigen wir euch heute, wie ihr auch ganz ohne Hilfsmittel ein bisschen mehr ihr könnt sie ganz einfach und ohne die Suche nach einem speziellen Platz machen. Ich wünsche euch nun ganz viel Spaß mit den folgenden Übungen.

Workout// Hopser

Wir beginnen mit den ganz klassischen Hopsersprüngen. Dafür drückt ihr euch einige Male mittelmäßig fest mit den Füßen ab und springt hoch. Im Anschluss drückt ihr euch so fest es geht ab und springt dadurch so hoch wie möglich. Achtet beim Landen darauf, dass ihr nicht auf dem gestreckten Bein landet, sondern beim Aufkommen leicht in die Knie geht. Das ist Gelenkschohnender.

Workout

// Dreher

Bei dieser Übung nehmt ihr die Hände an den Kopf und macht ihr immer einen großen Ausfallschritt. Wenn ihr unten seid, dann dreht ihr euren Oberkörper auf die Seite des vorderen Beines. Dann steht ihr wieder auf und wiederholt das ganze mit der anderen Seite. Diese Übung hilft vor allem beim Straffen der Oberschenkel und sie dehnt dabei gleichzeitig die Seiten. Ihr werdet ganz bald spüren wofür die Übung da ist. Achtet nur darauf, dass euer Knie im gebeugten Zustand nicht über eure Füße hinausragt.

Workout// Anfersen

Auch das kennt ihr wahrscheinlich noch aus unterschiedlichen Sportkursen. Hier schmeißen wir die Füße beim Laufen so hoch, dass wir damit unseren Popo berühren. Wenn dich das stört, kannst du ruhig deine Hände vor deinem Hintern halten. 😉 Bei dieser Übung musst du nicht viel Strecke hinter dich bringen, sondern in erster Linie die Kraft in die Beine investieren. Du kannst sie also ruhig auf der Stelle machen.

Workout

// Quer laufen

Diese Übung dient der Koordination und den seitlichen Beinmuskeln. Du läufst seitwärts und überkreuzt dabei deine Beine. Erst Rechts vor, dann nebeneinander und dann wieder Links nach vorne. Diese Übung machst du erst auf der einen Seite in deinem Tempo und dann drehst du dich auf die andere Seite und wiederholst sie dort. Dadurch werden beide Beine gleichmäßig beansprucht.

Workout

// Knie hochziehen

So, kurz bevor du völlig außer Atem zuhause ankommst und fix und fertig bist, dann legst du noch einmal diese Übung ein… Nein, Spaß!.. Diese Übung würde ich eher zu Beginn machen, da man dann noch genügend Kraft hat. Du versuchst immer abwechselnd, rechts und links, die Knie beim Laufen so hoch wie möglich zu ziehen. Das kannst du dann in ganz unterschiedlichen Tempostufen machen, mal schnell und mal langsamer.

Welche deiner Lieblingsübungen haben wir vergessen?

 

 


2017-03-17T15:07:12+00:00

Ein Komentar

  1. Evy 18. Oktober 2015 at 13:58- Antworten

    Schöne Landschaft!

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons