Ali-Baba Low Carb Brot

Das heutige Rezept haben wir so ähnlich aus einem ganz tollen, neuen Low Carb Backbuch. Das Buch heißt Backen Low Carb‚ und ist von Anja Leitz und Ulrike Gonder. Es erscheint Mitte September im Riva Verlag und hat uns schon jetzt begeistert. Wir werden euch das Buch natürlich noch einmal in einem anderen Blogpost vorstellen.

Heute backen wir ein sehr würziges Low Carb Brot. Das Brot besteht zu einem großen Teil aus gemahlenem Sesam. Das kannte ich bisher noch gar nicht, es schmeckt aber unheimlich gut. Leicht nussig, aber definitiv ganz anders als gemahlene Mandeln, o.ä. Dadurch hat das Brot eine ganz andere Note, als alle Low Carb Brot-Sorten, die wir bisher probiert haben.

Low Carb Brot

Low Carb BrotDie gelbe Farbe bekommt das Low Carb Brot durch indischen Safran, bzw. Kurkuma. Diese Gewürznote schmeckt man auch später noch sehr stark. Sehr gut passt dazu anschließend ein Tomaten-Belag. Durch die gelbe Farbe ist es ein richtiger Hingucker und wir werden es bestimmt auf das nächste gemeinsame Essen mit Freunden mitnehmen.

Low Carb Brot

Drucken

Ali-Baba Low Carb Brot

Gericht Brot, Frühstück
Ernährung Low Carb
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 55 Minuten
Portionen 15 Stück
Kalorien p. Portion 124 kcal
Autor lachfoodies.de

Zutaten

Anleitung

  1. Zuerst wird der Sesam in einer Küchenmaschine gemahlen.
  2. Dann werden Sesam, Mandeln, Salz, Flohsamenschalenpulver, Gelatine, Safran, Anis, Backpulver und die Eier in einer Schüssel mit einer Gabel vermengt.
  3. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen.
  4. Kürbiskernen, Mohn und etwas Olivenöl auf dem Teig verteilen.

  5. Für 50 Min. bei 180° Umluft backen.
Nährwertangaben
Ali-Baba Low Carb Brot
Angaben pro Portion
Kalorien 124 Calories from Fat 90
% Daily Value*
Fett 10g 15%
Kohlenhydrate 1g 0%
Eiweiß 6g 12%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

 

Low Carb Brot

Low Carb Brot


2017-03-17T15:07:14+00:00

4 Kommentare

  1. Andreas Prem 8. September 2015 at 19:34- Antworten

    Das werde ich bestimmt demnächst ausprobieren. Die Experimente mit „Brot“ waren bei mir auch immer mit Mandeln. Und schmecken daher sehr ähnlich. Das Sesam ist bestimmt ein tolle Abwechslung. An Gelanine hatte ich noch gar nicht gedacht, kommt wahrscheinlich nur wegen der Konsistenz rein.

    • Lachfoodies.de 8. September 2015 at 19:44- Antworten

      Super! 🙂 Ja genau, die Gelantine kommt wegen der Konsistenz rein, allerdings macht es wohl gar nicht so viel Unterschied. 😉

      Liebe Grüße

      Julia

      • Bettina 10. September 2015 at 21:07- Antworten

        Die gleiche Frage wollte ich auch stellen… ich kann mir nicht vorstellen, dass die Gelatine nötig ist, es sind ja Eier enthalten zum binden. Ich hab vor kurzem gelesen, dass man wohl Chia Samen als Ei Ersatz benutzen kann. Das könnte ich mir auch noch als gute Zutat vorstellen. Die enthalten rund 30% Eiweiß!

        • Lachfoodies.de 10. September 2015 at 21:50- Antworten

          Stimmt! Und Flohsamenschalen eignen sich auch hervorragend. 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons