Dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti

  • Dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti Rezept ohne Kohlenhydrate Mittagessen Abendessen Foodblog

Auf unserer Facebookseite habe ich euch vor kurzem gefragt, ob ihr mittags oder abends warm esst. Die meisten von euch haben BEIDES geschrieben. Darüber musste ich erst einmal lachen, denn so gesehen, essen wir Low Carber meist sogar dreimal täglich warm.

Morgens gibt es Rührei, Omelette oder ein schnelles Low Carb Brot. Mittags und abends wird gekocht, in der Kantine gegessen oder die Reste vom letzten Tag warm gemacht.

Was ich allerdings tatsächlich gemein habe ist: Was ist deine Hauptmahlzeit? Zu welcher Tageszeit nimmst du dir Zeit für das Essen, stellst dich vielleicht sogar länger in die Küche oder wartest, bis deine ganze Familie am Tisch sitzt?

Schreib es mir in die Kommentare, ich bin gespannt.

Kennst du auch schon diese Low Carb Lunch Rezepte?

Dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti Rezept ohne Kohlenhydrate Mittagessen Abendessen Foodblog

 

Dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti Rezept ohne Kohlenhydrate Mittagessen Abendessen Foodblog

Rezept für dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti

Eine (ich habe extra gegoogelt, Rösti ist weiblich) Low Carb Zucchini-Rösti ist schneller gemacht, als du denkst. Einfach die Zucchini mit einer V-Hobel (diese Investition lohnt sich in Dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti Rezept ohne Kohlenhydrate Mittagessen Foodblogeiner Low Carb Küche) fein raspeln, mit einem EL Salz vermengen und in ein feinmaschiges Sieb geben.

Das Salz entzieht der Zucchini das Wasser (Stichwort: Osmose) und verschwindet schließlich mit dem Wasser. Wichtig ist aber, dass die Zucchini mindestens 5-10 Min. Zeit hatte, Wasser zu verlieren, damit das Salzwasser auch tatsächlich abtropfen kann. Unterstützend kannst du ein Küchentuch über die Zucchini legen und gelegentlich leicht andrücken, das beschleunigt den Prozess.

In der Zwischenzeit würfelst du die Zwiebel und brätst sie in einem TL Kokosöl glasig. Ebenso wird der Käse fein gerieben. Ist alles soweit fertig, gibst du die Zutaten in eine Schüssel, vermengst alles und gibst den Zucchini-Teig bei mittlerer Stufe in eine große Pfanne.

Den Teig gleichmäßig andrücken und stehen lassen, bis der Teig fester wird.

Dann drehst du den Teig vorsichtig um. Ich stürze den Teig dafür erst auf einen Teller, bevor ich ihn wieder vorsichtig in die Pfanne gebe. Wenn du mehr Feingefühl und Geduld hast, kannst du den Teig natürlich auch direkt in der Pfanne wenden.

Weitere 5 Min. warten und genießen.

Tipp: Ich esse die Rösti besonders gerne mit einem Hüttenkäse-Joghurt-Dill-Dip.

Das genaue Rezept findest du ganz unten.

Was ist dein Lieblingsgemüse?

Dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti Rezept ohne Kohlenhydrate Mittagessen Abendessen Foodblog

 

Dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti Rezept ohne Kohlenhydrate Mittagessen Abendessen Foodblog

Dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti Rezept ohne Kohlenhydrate Mittagessen Abendessen Foodblog
Drucken

Dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti

Ein super leckeres Rezept für ein gesundes Mittag- oder Abendessen. Ist das Gericht erst einmal abgekühlt, kannst es auch wunderbar einpacken und für unterwegs mitnehmen.

Gericht Hauptgericht, Vegetarisch
Ernährung glutenfrei, Low Carb
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 2 Portionen (= 1 Rösti)
Kalorien p. Portion 458 kcal
Autor Lachfoodies.de

Zutaten

Low Carb Zucchini-Rösti

  • 500 g Zucchini
  • 1 EL Salz
  • 1 Sieb
  • 2 Eier
  • 2 EL Mandelmehl o.ä. Nussmehl
  • 2 EL Käse gerieben
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Pfeffer
  • 2-3 EL Kokosöl zum Braten

Joghurt-Dip

  • 100 g Hüttenkäse
  • 3 EL Joghurt
  • 2 EL Dill frisch oder getrocknet
  • Salz, Pfeffer

Anleitung

Zucchini-Rösti

  1. Zucchini mit einer Hobel fein raspeln.

    Zucchini mit dem Salz vermengen und für mind. 5 Min. in einem feinmaschigen Sieb abtropfen lassen. Gelegentlich mit einem Küchentuch andrücken, damit die Zucchini Flüssigkeit verliert.

    (Keine Sorge, dass die Zucchini versalzen. Das Salz tropft gemeinsam mit dem Wasser ab.)

  2. Käse reiben. Schnittlauch fein schneiden. Zwiebel würfeln und in Kokosöl glasig braten.

  3. Eier, Käse, Mandelmehl, Zwiebeln, Schnittlauch, Pfeffer in einer Schüssel vermengen.

    Abgetropfte Zucchini ebenfalls unterheben.

  4. Kokosöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Den gesamten Zucchini-Teig in die Pfanne geben und flach drücken.

    Abwarten, bis der Teig relativ fest wird (kann bis zu 20 Min. dauern).

    Anschließend vorsichtig wenden (funktioniert gut, wenn du den Pfanneninhalt erst auf einen Teller stürzt und anschließend gewendet in die Pfanne gibst).

Joghurt-Dip

  1. Hüttenkäse, Joghurt, Salz und Pfeffer verrühren und gemeinsam mit dem Zucchini-Rösti genießen.

Hinweis

Statt dem Mandelmehl kannst du auch ein anderes Nussmehl verwenden.

Nährwertangaben
Dein Low Carb Mittagessen: Zucchini-Rösti
Angaben pro Portion (1 Portion)
Kalorien 458 Calories from Fat 288
% Daily Value*
Fett 32g 49%
Kohlenhydrate 14g 5%
Eiweiß 29g 58%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

 

 


2017-08-12T10:14:36+00:00

6 Kommentare

  1. Sabine 17. August 2017 at 11:18- Antworten

    Oooh wie lecker! An Zucchinipuffer habe ich lange nicht mehr gedacht. Danke für die Erinnerung!!!

    Wie ich schon auf facebook schrieb, komme ich nur am Wochenende wirklich dazu, mich an den Herd oder Backofen zu stellen. Ich fahre anderthalb Stunden mit dem Zug zur Arbeit, arbeite acht und fahre anderthalb Stunden wieder zurück, gegen 20:00 bin ich daheim. Gegessen wird am Schreibtisch (ja, ich weiß!) Mittagspause wird nicht gemacht, denn dann wäre ich ja noch eine Stunde später (mein Zug fährt nur stündlich) zu Hause. Wenn wir daheim sind, bekommt erstmal der Hund sein Recht, der sich im Büro mit mir den ganzen Tag gelangweilt hat. Dann wird also ein paar Kilometer lang die Energie aus dem Hund gelassen, und dann möchte ich auch noch drei mal die Woche laufen (der Hund ist leider so gar keine Joggerin, wir haben es versucht). Unter der Woche gibt’s also weder Frühstück noch was Warmes, denn es fehlt einfach die Zeit. Ich helfe mir mit LC-Brot-Stullen, Wraps, Quark, Salat, Rohgemüse, Fisch … Am Wochenende gibt’s dann warmes Frühstück und warmes Abendessen, dazwischen eher was Kaffee-Kuchiges. 🙂

    • Lachfoodies.de 17. August 2017 at 18:04- Antworten

      Hallo Sabine,
      das hört sich wirklich anstrengend an. Ich habe einige Kollegen, die eine ähnliche „Reise“ täglich auf sich nehmen. – Da ist das Wochenende dann wirklich verdient!
      Mein Tipp, wenn du dich trotzdem Low Carb ernähren möchtest: Einmal die Woche (z.B. Sonntag- oder Montagabend) in die Küche stellen und gleich für ein paar Tage vorkochen. Z.B. dieses Rezept oder Brot, etc.
      Finde es toll, dass du das alles unter einen Hut bringst! 🙂
      Liebe Grüße
      Julia

      • Sabine 17. August 2017 at 20:28- Antworten

        Die Sache mit dem Vorkochen hat einen klitzekleinen Haken: Ich habe es mit Eurer Zucchiniquiche schon mehrmals versucht, aber die ist zu lecker, die schafft es nie bis ins Büro 😀

  2. Gabriele 17. August 2017 at 12:39- Antworten

    Hallo, ich habe solche Röstis schon öfters probiert, aber leider lassen sie ich schlecht oder gar nicht in der Pfanne wenden und zubröseln… gibt es da einen Trick?
    LG Gabriele

    • Lachfoodies.de 17. August 2017 at 18:00- Antworten

      Ja, ich stürze sie zuerst auf einen Teller und schiebe sie dann vorsichtig zurück in die Pfanne.
      Mit einem Pfannenwender alleine bekomme ich es leider auch nicht hin. 😉
      Liebe Grüße
      Julia

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons