Ein Low Carb Burger, wie du ihn noch nie gegessen hast

  • Ein Low Carb Burger, wie du ihn noch nie gegessen hast, Foodblogger Muenchen

Ein Low Carb Burger, wie du ihn noch nie gegessen hast, Foodblogger Muenchen

Dieses Rezept hat Andrej schon vor Wochen einmal gemacht. Wenn er Zeit hat und in der Küche ist, entstehen die leckersten Rezepte. Seit Jahren überrascht er mich jedes Mal wieder aufs Neue mit unheimlich innovativen Rezepten. Da ich bei uns beiden eher die Bäckerin bin, fasziniert mich das jedes Mal wieder, wie man aus ganz normalen Zutaten so leckere Low Carb Gerichte zaubern kann.

Dieser Low Carb Burger hat sogar so lecker geschmeckt, dass ich ihn unbedingt noch einmal machen wollte, damit auch du das tolle Rezept hast. An diesem Tag haben wir uns so sehr auf den Burger gefreut, dass wir unheimlich hungrig waren und wie ich im Nachhinein gemerkt habe, gar nicht mehr die Geduld für tolle Bilder hatten. Burger schön zu fotografieren ist nämlich gar nicht so einfach.

Das Low Carb Burger-Brot besteht vor allem aus Bohnen und Mandelmehl. Beim ersten Mal haben wir gemahlene Mandeln verwendet und das hat auch sehr gut funktioniert. Mit Mandelmehl wird es noch ein bisschen feiner und fester. Da fällt mir ein: Wir haben uns überlegt unter jedes Rezept einen möglichen Ersatz für die Spezialzutaten zu schreiben. Wir haben ja doch nicht immer alles im Haus und das vereinfacht die Sache doch enorm.

Der Inhalt des Low Carb Burgers ist auch ganz gewöhnlich, bis auf das Ketchup. Das ist ein Xylit Ketchup von Xucker.de. In unserem Low Carb Shop findest du mehr Informationen und einen Gutschein dazu. Der Rest besteht aus Fleisch, Salat, Käse, Tomate und einigen selbstgemachten Röstzwiebeln.

Ein Low Carb Burger, wie du ihn noch nie gegessen hast, Foodblogger Muenchen

Ein Low Carb Burger, wie du ihn noch nie gegessen hast
Drucken

Ein Low Carb Burger, wie du ihn noch nie gegessen hast

Gericht Fleisch, Hauptgericht
Ernährung glutenfrei, Low Carb
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 2 Burger
Kalorien p. Portion 687 kcal
Autor lachfoodies.de

Zutaten

Burgerbrot

Burgerbelag

  • 2 Hamburger (Hackfleisch Patties)
  • 2 Scheiben Käse
  • 1 Tomate
  • Ketchup, Low Carb
  • 2 Salatblätter

Anleitung

  1. Backofen auf 200° Ober-/ Unterhitze vorheizen.

  2. Grüne Bohnen auftauen, bzw. putzen, leicht salzen und kurz zur Seite stellen (wenn sie noch Wasser verlieren, dann abgießen).

  3. Zwiebel schälen, schneiden und mit etwas Butter und Salz in einer Pfanne auf hoher Stufe rösten.
  4. <span></span>Eier, Mandelmehl und Bohnen verrühren. Dabei das Mandelmehl langsam zugeben, damit sich keine Klümpchen bilden.
  5. Den Teig in 4 Klecksen auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  6. Für 15-18 Min backen, je nach gewünschtem Bräunungsgrad.

  7. In der Zwischenzeit wird das Hamburgerfleisch angebraten. Wenn du magst, kannst du den Käse gleich mit schmelzen.

  8. Sobald das Burgerbrot fertig ist, wird der Burger nach Belieben belegt.

Nährwertangaben
Ein Low Carb Burger, wie du ihn noch nie gegessen hast
Angaben pro Portion (1 Burger)
Kalorien 687 Calories from Fat 369
% Daily Value*
Fett 41g 63%
Kohlenhydrate 10g 3%
Eiweiß 64g 128%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

Alternativen zu Spezialzutaten

3 EL Mandelmehl = 6-7 EL gemahlene Mandeln

Low Carb Ketchup = Tomatenmark

Ein Low Carb Burger, wie du ihn noch nie gegessen hast, Foodblogger Muenchen


2017-03-17T17:22:57+00:00

9 Kommentare

  1. Jutta K. 24. Juli 2016 at 8:21- Antworten

    Toll, das klingt echt nachahmenswert.
    Und die beste Idee finde ich, ist, dass ihr nun die Ausweichmöglichkeiten aufführt.
    Ich esse erst seit kurzem Low Carb und habe nicht alles im Haus.
    Aber so kann man sich gut behelfen, danke dafür.
    Überhaupt freue ich mich, dass ich auf euren Blog gestoßen bin, sehr hilfreich für mich 🙂
    ♥lichst Jutta

  2. Das Pfeifhäschen Barbara 6. August 2016 at 18:28- Antworten

    Hallo Julia, Hallo Andreij,
    bei wieviel Grad C schiebt ihr die Buns in den Ofen?
    Kann eine Prise Backpulver schaden?

    Ich werde heute abend eure Buns ausprobieren und bin so was von gespannt. Liest sich echt lecker.

    Der Burger ist sehr schön fotografiert – Kompliment!

    <3 liche Grüße aus Ostwestfalen Lippe

    Das Pfeifhäschen Barbara

    • Lachfoodies.de 6. August 2016 at 18:44- Antworten

      Hallo liebe Barbara,

      bei 200° Ober-/ Unterhitze.
      Backpulver ändert nichts an dem Teig, da er fast nur aus Ei besteht. 🙂

      Liebe Grüße
      Julia

  3. Maria 7. August 2016 at 9:53- Antworten

    Halloooo Julia.

    Ich habe gestern den Burger ausprobiert, geschmeckt hat er wunderbar. Allerdings hätte es mit 3El gemahlene Mandeln bei mir nie geklappt, das lief schon so alles quer übers Blech. Also zurück in die Schüssel und ca 7 EL hinterher. Tut ihr denn den Teig wirklich nur aufs Blech oder zusätzlich noch in Behälter, damit es nicht zerläuft?

    Grüße
    Maria 🙂

    • Lachfoodies.de 7. August 2016 at 10:17- Antworten

      Guten Morgen Maria, das er geschmeckt hat, freut uns! 🙂
      Ja, wir haben ihn genauso gemacht wie beschrieben (einfach auf das Backblech). Welche Eier hast du denn verwendet? Je nach Herkunft kann das Eiweiß flüssiger oder fester sein. Anscheinend macht das einiges aus.
      LG Julia

    • Lachfoodies.de 7. August 2016 at 15:55- Antworten

      Du, ich habe heute morgen an Mandelmehl gedacht. Gemahlene Mandeln müssen tatsächlich doppelt so viele rein. Da ist uns ein Fehler unterlaufen. Danke, dass du uns darauf aufmerksam gemacht hast. 🙂 <3

  4. Maria 15. April 2017 at 13:49- Antworten

    Heute schon das dritte Mal gegessen und immer noch ganz verliebt!

    • Julia 15. April 2017 at 14:12- Antworten

      Oh, das freut mich! 😀
      Hab ein schönes Osterwochenende!

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons