Hauchzarte Low Carb Mandelkekse

  • Hauchzarte Low Carb Mandelkekse ohne Zucker ohne Mehl

Hauchzarte Low Carb Mandelkekse ohne Zucker ohne Mehl

Bist du auf der Suche nach einem Low Carb Keksrezept ohne Spezialzutaten? Dann habe ich heute etwas für dich. Alle Zutaten, die in diesem Rezept verwendet werden, bekommst du im Super- bzw. Drogeriemarkt. YES!

Wenn du mit der Low Carb Ernährung beginnst und dir einige fancy Koch- und Backbücher gekauft hast, bekommst du vielleicht das Gefühl, dass Low Carb eine ziemlich teure Angelegenheit ist. Das stimmt auch, wenn du dich durch alle Spezialzutaten probieren möchtest.

Das muss aber nicht sein!

Es gibt einige wenige Spezialzutaten, die dir deine Low Carb Rezepte versüßen können, aber mehr als eine handvoll brauchst du auch davon nicht.

Bei den Lachfoodies experimentiere ich auch gerne mit unterschiedlichen Mehlsorten und besonderen Zutaten. Ich achte aber auch darauf, dass es immer wieder Rezepte gibt, die du ohne alle Extras zubereiten kannst.

An dieser Stelle eine Frage an dich: Welche Sonderzutaten verwendest du tatsächlich regelmäßig? Ich würde mich riesig freuen, wenn du uns das in die Kommentare schreibst, damit wir in Zukunft noch interessantere Rezepte veröffentlichen.

Jetzt aber zu den Keksen. Hauchzarte Low Carb Plätzchen mit gemahlenen Mandeln.

Hauchzarte Low Carb Mandelkekse ohne Zucker ohne Mehl

Hauchzarte Low Carb Mandelkekse ohne Zucker ohne Mehl

 

Hauchzarte Low Carb Mandelkekse

Zuerst erwärmst du das Kokosöl, bis es flüssig ist. Dafür brauchst du keine große Hitze, denn es wird meist bereits bei einer warmen Zimmertemperatur (z.B. im Sommer) flüssig.

Dann gibst du gemahlene Mandeln, Flohsamenschalenpulver, Zimt und Xylit in eine Rührschüssel und vermengst sie Hauchzarte Low Carb Mandelkekse ohne Zucker ohne Mehlleicht mit einer Gabel.

Tipp: Xylit verleiht dem Teig eine tolle Konsistenz, du kannst ihn aber auch durch 3 Msp. reines Steviapulver oder 3 EL Erythrit austauschen. Diese Zutaten bekommst du mittlerweile fast alle im Drogerie- oder Supermarkt. Nur reines Stevia würde ich im Internet kaufen. Im Supermarkt habe ich das noch nicht in seiner reinen Form entdeckt.

Dann rührst du alle nassen Zutaten, wie das Ei unter. Gründlich durchkneten. Den Teig formst du zu 6-12 Bällchen.

Nun ein kleiner Tipp für klebrigen Low Carb Teig: Belege ein Backblech mit Backpapier. Lege die Bällchen mit ausreichen Abstand darauf. Lege dann noch ein Blatt Backpapier darauf. Jetzt kannst du den Teig problemlos platt drücken, bzw. ausrollen, da er nicht an deinen Händen kleben bleibt. Das funktioniert auch mit Frischhaltefolie, allerdings nicht ganz so gut, weil sie sich schnell in die Teigfalten zieht.

Wenn du dabei nicht so viel Müll produzieren möchtest, kannst du wiederverwendbares Backpapier verwenden, z.B. dieses hier.

Sind die Kekse platt, kommen sie für ein paar Minuten in den Backofen.

Lass sie anschließend gut abkühlen, dann werden sie auch fester.

Zum Schluss kannst du sie beliebig in Schokolade tauchen, mit Nüssen bestreuen oder pur genießen.

Gefällt dir das Rezept? Dann zeige es uns gerne mit einem Bild auf Facebook, Instagram oder Twitter (@lachfoodies). Wir sind gespannt.

Hauchzarte Low Carb Mandelkekse ohne Zucker ohne Mehl

Hauchzarte Low Carb Mandelkekse

Low Carb Mandelkekse (glutenfrei) mit einer hauchzarten Schokoladenschicht. Gesunder Genuss kann so einfach sein.

Gericht Dessert, Frühstück, Plätzchen, Snack, Süßes
Ernährung glutenfrei, Laktosefrei, Low Carb
Keyword Low Carb Cookies
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 6 Cookies
Kalorien p. Portion 160 kcal
Autor Lachfoodies.de

Zutaten

Schokolade

Anleitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

  2. Flohsamenschalenpulver, Mandeln, Zimt, Backpulver, Salz und Xylit vermengen.

  3. Eier, Kokosöl und Vanilleextrakt dazugeben und unter kneten.

  4. 6 Bällchen formen und vorsichtig platt drücken (s. Fotos).

  5. Für 10-12 Min. backen. Abkühlen lassen.

  6. Schokolade und 1/2 TL Kokosöl im Wasserbad schmelzen.

    Die abgekühlten Cookies zur Hälfte in die Schokolade tauchen. Mit Kokosraspeln (oder anderen Nüssen) bestreuen und abkühlen lassen.

Hinweis

Die Nährwertangaben enthalten nur "verwertbare" Kohlenhydrate (Bsp. Xylit).

Nährwertangaben
Hauchzarte Low Carb Mandelkekse
Angaben pro Portion (1 Cookie)
Kalorien 160 Calories from Fat 108
% Daily Value*
Fett 12g 18%
Kohlenhydrate 1g 0%
Eiweiß 8g 16%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.
Emotionales Essen heilen

2018-08-20T07:53:44+00:00

7 Comments

  1. Bente 24. Juni 2018 at 14:49 - Antworten

    Hallo Julia,
    Habe gestern deine Mandelkekse ausprobiert. Geschmacklich finde ich sie sehr lecker, sie sind nur gar nicht knusprig geworden, erinnern eher an Lebkuchen ;) ich hab dann nochmal den ganzen Text zum Rezept gelesen, um meinen Fehler zu finden, dabei ist mir aufgefallen, dass du im Text oben Mandelmus erwähnst, aber in den Zutaten beim Rezept nicht. Kommt Mandelmus noch rein in den Teig?
    Liebe Grüße, Bente

    PS: Danke euch für diese schöne Website mit leckeren Rezeptideen!

    • Julia 24. Juni 2018 at 15:23 - Antworten

      Hallo Bente,
      hm, hast du sie dünn genug ausgerollt? Das Mandelmus hatte sich eingeschlichen, gehört aber nicht in dieses Rezept. Das ist ein Fehler meinerseits. Ich werde das Rezept selbst demnächst noch einmal ausprobieren und dir noch einmal ein Update geben, sollte ich doch etwas übersehen haben.
      Wenn sie dir immerhin schmecken, freut mich das sehr! :)
      Liebe Grüße
      Julia

      • Julia 27. Juni 2018 at 17:46 - Antworten

        Hi Bente,
        ich habe sie heute noch einmal gebacken und du hast absolut recht, knusprig sind sie nicht. Ich hatte beim Schreiben offensichtlich ein anderes Rezept im Kopf. :)
        LG, Julia

  2. Bente 6. Juli 2018 at 13:46 - Antworten

    Hallo Julia,
    Das ist toll, dass du es gleich auch nochmal probiert hast!
    Sie schmecken ja trotzdem toll, werde sie heute wieder backen.
    Liebe Grüße Bente

    • Julia 8. Juli 2018 at 13:29 - Antworten

      Na klar, vielen Dank für deinen Hinweis! :)

  3. Maren 15. August 2018 at 9:40 - Antworten

    Hallo!

    Habe dein Rezept ausprobiert. Ich würde dir vorschlagen, deinen Text anzupassen. Knusprige Kekse sind das nämlich nicht – eher köstliche Lebkuchen!

    Wenn man verkraftet hat, dass eben doch keine Kekse sondern ein Lebkuchen ähnliches Gebäck aus dem Ofen kommt, ist das Ergebnis toll.

    Danke und liebe Grüße,
    Maren

    • Julia 20. August 2018 at 7:52 - Antworten

      Hi Maren, ja das stimmt. Bei mir sind sie tatsächlich einmal knusprig geworden, daher der Text. Nach erneutem ausprobieren hat das aber nie wieder geklappt. Danke für den Hinweis. :)
      Liebe Grüße
      Julia

Hinterlasse einen Kommentar