Low Carb Zimtstangen

  • Low Carb Zimtstangen

Low Carb Zimtstangen

Wir waren letzte Woche bei Ikea. Es ist lustig zu beobachten, wie sich der eine Teil der Besucher nach dem anstrengenden Besuch am Hot-Dog-Stand bedient. Die andere Hälfte macht es sich bei Köttbullar oder einer Zimtschnecke im Restaurant gemütlich. Wie macht ihr das?

Wir sind auf jeden Fall die „In der Mitte Pause Machen„-Fraktion. Bevor es in die große Halle nach unten geht, machen wir es uns mit einer Tasse Kaffee gemütlich und stöbern noch einmal durch den Katalog. Unsere Sitznachbarin hat dazu eine Zimtschnecke gegessen – das muss es doch auch in Low Carb geben und siehe da, wir haben da ein tolles Rezept für euch.

Low Carb Zimtstangen

Das besondere an diesem Low Carb Zimtstangen Rezept ist der Teig. Er besteht zu einem Teil aus Mozzarella, dadurch bekommt er eine tolle Konsistenz! Man schmilzt Käse und Butter in einem Topf. In der Zwischenzeit werden die trockenen Zutaten verrührt. Nun kommt die Käse-Butter-Mischung in die Rührschüssel. Am besten verquirlt man dann alles gründlich mit einem Knethaken.

Der Teig wird nun zwischen Backpapier und Frischhaltefolie ausgerollt, in Streifen geschnitten und mit einer Zimt-Vanille-Ei-Mischung bestrichen. Immer zwei Streifen vorsichtig ineinander drehen und für 15 Min. backen.

Die gebackenen Low Carb Zimtstangen mit Zuckerguß aus Puderxucker, Wasser und Vanille glasieren. Besonders schön schaut das aus, wenn man die Zimtstange nur teilweise mit dem weißen Zuckerguß bestreicht.

Low Carb Zimtstangen Backblog München

Rezept: Low Carb Zimtstangen

Low Carb Zimtstangen

Gericht Dessert, Süßes
Ernährung Low Carb
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 12 Stück
Kalorien p. Portion 110 kcal
Autor Julia Burget

Zutaten

Low Carb Zuckerglasur

Anleitung

  1. 50 g Butter und grob gehackte Mozzarella in einen Topf geben, auf mittlerer Stufe erhitzen,schmelzen und gut verrühren.

  2. Mandelmehl, Stevia und Backpulver in einer großen Schüssel vermengen.

  3. 20 g geschmolzene Butter, Vanille, Ei und Zimt in einer kleinen Schüssel vermengen.

  4. Butter-Mozzarella-Mischung zu den trockenen Zutaten geben. Gründlich mit einem Knethaken verrühren.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig zwischen Backpapier und Frischhaltefolie ausrollen.
  6. Teig in gleichmäßige Streifen schneiden. Anschließend mit der Ei-Vanille-Mischung bestreichen.
  7. Je 2 Streifen verdrehen und auf das Backblech legen.
  8. Die Zimtstangen für 15 Min. bei 180° Ober-/ Unterhitze backen.

  9. Für den Zuckerguß Puderxucker, Wasser und Vanilleextrakt vermischen. Zimtstangen damit glasieren.

Nährwertangaben
Low Carb Zimtstangen
Angaben pro Portion
Kalorien 110 Calories from Fat 81
% Daily Value*
Fett 9g 14%
Kohlenhydrate 1g 0%
Eiweiß 6g 12%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

 Alternativzutaten

Teig ausschließlich mit Stevia zubereiten: 2 EL Erythrit = 2 Msp. Stevia

Teig ausschließlich mit Erythrit zubereiten: 3 Msp. Stevia = 4 EL Erythrit

 


2017-03-17T15:06:42+00:00

16 Comments

  1. Marion 27. November 2016 at 16:52 - Antworten

    Hallo ,ich habe eine Frage. Wieviel Butter kommt in den Teig und wieviel Butter zum bestreichen? Ich finde keine Angaben und in der Zubereitung stehen zweimal Butter?? Mfg Marion

  2. Kathi 2. Dezember 2016 at 11:11 - Antworten

    Hallo, das klingt mal interessant, Mozzarella im süßen Gebäck? Aber es klingt so interessant, dass ich das unbedingt testen muss! Wie lange halten die denn? Kann ich die jetzt schon vorbacken für Weihnachten oder sollten die eher kurzfristig gebacken werden?

    LG, Kathi
    http://www.spielplatzküche.at

    • Lachfoodies.de 2. Dezember 2016 at 11:13 - Antworten

      Ja, hört sich verrückt an, aber der Teig wird dadurch richtig gut. :D
      SIch würde sie nicht länger als eine Woche aufheben. Durch den fehlenden Zucker, hält sich Low Carb Gebäck nicht so gut wie die „echten“ Weihnachtsplätzchen.
      LG
      Julia

  3. Katrin 15. März 2017 at 4:22 - Antworten

    Hallo,

    klingt sehr spannend das Rezept. Kann ich evtl den Mozzarella durch Frischkäse ersetzen?

    Danke für Hilfe.

    Liebe Grüße!

    Katrin

    • Lachfoodies.de 15. März 2017 at 17:27 - Antworten

      Hi Katrin,
      das funktioniert leider nicht. Mozzarella gibt dem Teig eine ganz besondere Konsistenz.
      Liebe Grüße
      Julia

  4. Marion 19. März 2017 at 14:22 - Antworten

    Hallo , habe das Rezept heute ausprobiert und daraus Zimtschnecken gemacht. Hat sehr lecker geschmeckt. Tolle Konsistenz durch den Mozarella . Hat sich bloße ein bisschen schwer verteilt im Teig. Wie Kaugummi. Aber das Resultat zählt.LG Marion

    • Lachfoodies.de 20. März 2017 at 9:32 - Antworten

      Das hört sich toll an! Ja, der Teig wird ein bisschen zäh und bekommt dadurch eine ganz tolle Konsistenz. :)

      LG Julia

  5. Kathrin 26. März 2017 at 13:15 - Antworten

    Das geht übrigens auch völliig ohne Schmelzen. Ich verwende einen ganz ähnlichen Teig für alles mögliche von süß bis salzig (orientiert am Fathead Teig). Für Zimtstangen nehme ich (für eine reichliche Portion) 1 Ei, 50 g geriebenen Mozzarella, 30 g gemahlene Mandeln, 20 g Frischkäse, 3-4 g Zimtpulver und etwas Flüssigsüßstoff (andere Süßungsmittel gehen ebenso). Ich verquirle ganz kurz das Ei zusammen mit dem Frischkäse und rühre dann die restlichen Zutaten unter. Das Ganze streiche ich mit dem Löffel ungefähr in rechteckiger Form (etwa pizzateigdick) auf ein Backblech (Backpapier drunter) und gebe es dann für exakt 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen bei 160 Gramm Umluft.
    Geht also extrem schnell, ist super unaufwendig und schmeckt absolut lecker.

  6. Sabine 19. November 2017 at 12:57 - Antworten

    Hallo, ich habe dein Rezept ausprobiert, aber leider wollte mein Mozzarella nicht schmelzen. Es war ein Bio Mozzarella und nicht fettreduziert! Woran kann das liegen?
    Liebe Größe
    Sabine

    • Lachfoodies.de 20. November 2017 at 18:19 - Antworten

      Super flüssig wird der Mozzarella meist nicht, eher sehr, sehr zäh, wodurch man ihn gut kneten kann. Man braucht dafür aber Geduld. Nach meinem ersten Mozzarella-Versuch wollte ich es eigentlich nie wieder probieren, bis es irgendwann dann doch geklappt hat.. ;-)

  7. Fly_dog 26. Dezember 2017 at 16:17 - Antworten

    Hy ich hab da nen tollen trick für den mozzarellateig. Einfach den klein geschnittenen mozzarella mit dem butter in die küchenmaschine geben und ganz fein zerkleinern. Funktioniert besser als schmelzen und der teig kriegt ne geniale konsistenz. Keine angst es gibt so keine stückchen im teig. Wird alles schön homogen.

  8. Fly_dog 26. Dezember 2017 at 16:20 - Antworten

    Eine frage hätte ich da aber doch noch. Hast du auch zimt im teig? Das wird aus dem rezept nicht klar. Auf dem foto sind deine aber viel dunkler als meine. Oder hast du dunkles mandelmehl benutzt?

    • Lachfoodies.de 26. Dezember 2017 at 19:32 - Antworten

      Na klar ist Zimt in Teig (steht im Rezept). Dadurch wird der Teig auch dunkler.

  9. Phil 23. März 2018 at 19:50 - Antworten

    Meiner Meinung ist das Rezept und die Beschreibung etwas verbesserungswürdig.

    – Zum Bestreichen (Ei-Vanillegemisch) braucht man ein weiteres Ei, das fehlt bei den Zutaten. …Geht auch mit Wasser.
    – weiteres ist meiner Meinung zu wenig Mandelmehl angegeben, Teig zu klebrig zum ausrollen, ich habe 50g mehr +25g Dinkelmehl dazugegeben (ich weis nicht mehr low-carb) aber bindet besser und dadurch gut zu verarbeiten!

    + Geschmack super !!!!

    • Julia Burget 24. März 2018 at 11:50 - Antworten

      Danke für dein Feedback! Ich mag das Rezept so am liebsten, wie ich es hier beschrieben habe, werde aber deine Version auf jeden Fall einmal ausprobieren. ;-)

Hinterlasse einen Kommentar