Köstliche Low Carb Brownies (glutenfrei, zuckerfrei)

  • Köstliche Low Carb Brownies (glutenfrei, zuckerfrei) Backblog gesund Rezept

Köstliche Low Carb Brownies (glutenfrei, zuckerfrei) Backblog gesund Rezept

Ich liebe Schokolade, du auch?

Es gibt doch nichts besseres, als ein saftiges Stück Low Carb Brownies mit Schokosplittern und einem Klecks Schlagsahne. Lecker!

Das erste Mal habe ich diese Brownies ohne Kohlenhydrate an Silvester gebacken. Wir waren bei Andrejs Schwester eingeladen und ihre Familie musste natürlich Test-essen. Da waren sie noch ein bisschen trocken und zu wenig süß, deswegen habe ich nun das überarbeitete Rezept für euch. Lasst uns unbedingt Feedback da, wie sie euch schmecken, wenn ihr sie nachgebacken habt.

Diese Low Carb Rezepte könnten dich auch interessieren:

Rezept: Low Carb Brownies (ohne Zucker, glutenfrei)

Hauptsächlich sind gemahlene Mandeln, Kakao (ohne Zucker), Vanille, Butter und Stevia enthalten. Durch Kakao und Butter wird der Teig schön saftig, allerdings auch ein wenig bitter. Ähnlich wie Bitterschokolade. Deswegen geben wir etwas zum Süßen hinzu. Je nachdem wie bitter du gerne isst, kannst du die Steviamenge etwas erhöhen oder nicht.

Ich finde, wir essen relativ „normal“ süß, jedoch sagen unsere Freunde, die sich nicht Low Carb ernähren, dass sie unsere Rezepte nicht so süß finden. Es kommt also ganz darauf an, was man gewöhnt ist.

Natürlich kannst du auch Erythrit zum Süßen nehmen. Welche Menge du dann benötigst, steht unter dem Rezept. Damit man nicht 100 verschiedene Backzutaten benötigt, schreiben wir immer so viele Alternativen wie möglich unter ein Rezept. Wenn wir das einmal vergessen oder du die Info für eines unserer älteren Rezepte benötigst, dann melde dich einfach in den Kommentaren. Wir freuen uns auf dein Feedback!

Und jetzt warten wir nicht länger, sondern Backen was das Zeug hält und genießen anschließend unsere saftigen Low Carb Brownies mit einem Löffel Sahne und einer heißen Tasse Tee.

Tipp: Wir haben die Brownies in dieser genialen Silikon-Brownie-Form von Lakeland gebacken. Man füllt den Teig in die Form und setzt dann ein Gitter auf den Teig (diesen Schritt kann man auch weglassen). Dadurch trennt man den Teig in gleichmäßige Quadrate. Durch die Silikonform, kann man die Brownies anschließend ganz leicht aus der Form lösen.

Zusätzlich dazu kann man die Form auch ohne Gitter als kleines Blech verwenden. Ihr seht, ich bin begeistert. Nun aber zum Rezept. – Vergesst nicht, euch den kostenlosen Low Carb Frühstücksguide zu holen, wenn ihr es noch nicht getan habt:

Köstliche Low Carb Brownies (glutenfrei, zuckerfrei) Backblog gesund Rezept

Köstliche Low Carb Brownies (glutenfrei, zuckerfrei) Backblog gesund Rezept

Köstliche Low Carb Brownies (glutenfrei, zuckerfrei) Backblog gesund Rezept
Drucken

Köstliche Low Carb Brownies (glutenfrei, zuckerfrei)

Gericht Dessert, Kuchen, Süßes
Ernährung Low Carb
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 16 Stück
Kalorien p. Portion 135 kcal
Autor lachfoodies.de

Zutaten

Anleitung

  1. Mandeln, Stevia, Kakao, Salz und Backpulver in einer Rührschüssel vermengen.
  2. Vanille, Eier und Espresso dazugeben. Ebenfalls unterrühren.
  3. Die geschmolzene Butter unterrühren.
  4. Den Teig in eine kleine Form geben. Die Schokolade hacken und darüber geben.
  5. Die Brownies für 25 Min. bei 175° Ober-/ Unterhitze backen.
  6. Mit Sahne servieren.
Nährwertangaben
Köstliche Low Carb Brownies (glutenfrei, zuckerfrei)
Amount Per Serving
Calories 135 Calories from Fat 108
% Daily Value*
Total Fat 12g 18%
Total Carbohydrates 1g 0%
Protein 4g 8%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

Alternativzutaten

4 Msp. Stevia = 5 EL Erythrit

Kennst du schon unsere Low Carb Frühstücksriegel?


2017-04-06T09:34:45+00:00

18 Kommentare

  1. Theresa 5. Februar 2017 at 13:51- Antworten

    Kann man den espresso auch weglassen?
    Is es dann trzd noch Low carb?

  2. Theresa 5. Februar 2017 at 15:56- Antworten

    Ich habe jetzt statt vanilleextrakt Vanillezucker genommen ..
    Ist das schlimm?

    • Lachfoodies.de 5. Februar 2017 at 16:13- Antworten

      An der Konsistenz ändert das nichts, Vanillezucker ist nur nicht so intensiv im Geschmack.
      Generell ist Zucker allerdings nicht Low Carb. Ob dir das allerdings bei dieser kleinen Menge egal ist, musst du selbst entscheiden. 😉

  3. Maren 5. Februar 2017 at 16:41- Antworten

    Hmmmm, lecker. Da ich alles da hatte, wurde der spontan gebacken. Allerdings in einer runden Silkonform – als Tortenstücke. Noch leicht warm … genial. Ich hatte aber neben den 5 EL Erythrit so einiges an flüssigem Süßstoff noch dazugegeben – weil ich den auch mit ins Büro nehme. Wie viel habe ich nicht gemessen. Aber genial schokoladig.

  4. Nina 5. Februar 2017 at 20:33- Antworten

    Hi Julia,
    die Brownies sehen super aus und ich mag es meist auch gar nicht so süß. Welche Schokolade verwendet ihr denn? Ich bin bei dem ganzen Angebot immer etwas überfordert.
    LG
    Nina

    • Lachfoodies.de 5. Februar 2017 at 20:41- Antworten

      Dann ist das genau dein Rezept. 😉
      Wir nehmen meist die Bitterschokolade vom Aldi (85%, kleine Täfelchen) oder die von Vivani, wenn es einmal etwas besonderes sein soll. 🙂 Kakao verwenden wir entweder einen von Amazon oder den ganz normalen Backkakao aus dem Supermarkt.
      Liebe Grüße
      Julia

  5. Lisa 5. Februar 2017 at 20:54- Antworten

    Huhu, könnte man die Butter auch durch kokosöl ersetzen?
    Lg
    Lisa

  6. Nina 7. Februar 2017 at 19:54- Antworten

    Sehr sehr lecker. Hab sie allerdings etwas mehr gesüßt und muss sagen am nächsten Tag waren sie noch saftiger als am Backtag.

  7. Elvira 11. Februar 2017 at 14:48- Antworten

    Habe das Rezept ausprobiert… Richtig richtig lecker! Vielen Dank!

  8. Aybüke 24. Februar 2017 at 20:39- Antworten

    HAMMER Rezept! Ich bin hin und weg! Das gilt übrigens für alles, was ich bis jetzt hier entdeckt und nachgemacht habe. Macht weiter so! ❤️

  9. Helena 3. April 2017 at 14:47- Antworten

    Hallo Lachfoodies,
    Ich habe das Rezept bereits einmal gebacken und war begeistert!
    Leider kann ich jetzt die zutatenliste hier nicht mehr finden- könnt ihr mir helfen?

    • Julia 3. April 2017 at 15:01- Antworten

      Hallo Helena,
      das freut mich, danke für dein Feedback! 🙂
      Das Rezept findest du (inkl. Zutaten) noch immer ganz unten im Beitrag. Wir haben nur das Design der Rezepte ein wenig verändert. Wenn du es nicht findest, melde dich einfach nochmal.
      Liebe Grüße
      Julia

  10. Cristina Manzke 31. Oktober 2017 at 21:02- Antworten

    Ich frage mich, was ich falsch gemacht habe. Es ist bitter und trocken geworden. Ungenießbar.

    • Julia Burget 1. November 2017 at 9:14- Antworten

      Das hört sich nach einem schlechten Steviaprodukt an. Wenn du kein reines Stevia verwendest, sondern Stevia mit Zusatzstoffen (z.B. das, dass es im Supermarkt gibt), dann schmeckt es bitter. Welches Produkt verwendest du?

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons