Low Carb Käsespätzle aus echtem Teig

  • Low Carb Käsespätzle aus echtem Teig

Leute, es ist endlich soweit. Heute gibt es unser „echtes“ Rezept für Low Carb Käsespätzle. Warum echtes? Weil es bereits ein Käsespätzle-Rezept auf diesem Blog gibt. Allerdings trägt das Rezept den Namen Low Carb Käsespätzle für Faule. Anders wie bei diesem Rezept, sind die Spätzle in dem anderen Rezept maßgeblich aus Blumenkohl und werden nicht so aufwendig zubereitet, wie diese hier. Wenn du also nur wenig Zeit, aber Lust auf richtig saftige Spätzle mit viel Käse hast, dann schau bei dem anderen Rezept vorbei.

Falls du aber Lust hast, Low Carb Spätzle aus echtem Teig, zuzubereiten, dann bist du hier genau richtig!

Bevor wir jedoch starten, muss ich dir sagen, dass ich kein Schwabe bin. Ich habe in meinem Leben bisher nur 5-6 Mal Spätzle gemacht und bezeichne mich daher nicht als Experte. Mit diesem Rezept bin ich sehr zufrieden, aber was die Tipps für das Spätzle schaben angeht – hier gebe ich meine Tipps aus Anfängersicht an dich weiter. Solltest du allerdings schon Erfahrung im Spätzle zubereiten haben, kannst du der Lachfoodies Community gerne ein paar Tipps in die Kommentare schreiben.

Low Carb Käsespätzle aus echtem Teig

Low Carb Spätzle aus echtem Teig

Das ganze Rezept findest du wie immer unterhalb. An dieser Stelle möchte ich dir aber vorab einige Tipps mit auf den Weg geben.

Grundsätzlich sind die Spätzle aufgrund des verwendeten Chiamehls dunkel. Das Chiamehl eigent sich deshalb so gut, weil es einen relativ hohen Ballaststoffgehalt hat und dadurch sehr gut bindet. Ergänzt habe ich dieses mit Leinmehl. Leinmehl kannst du auch gut durch Mandelmehl austauschen, je nachdem, welchen Geschmack du bevorzugst (Leinmehl = trockener, Mandelmehl = süßer) und was dein Speiseschrank gerade hergibt. In diesem Fall kannst du die Mengen sogar 1:1 austauschen. Das ist nicht immer der Fall, aber bei diesem Rezept funktioniert das sehr gut.

Zuerst knetest du den Teig gut durch. Er ist ein kleines bisschen trocken, das ist aber genau richtig. Allerdings kann es passieren, dass die Mehlsorten im Ballaststoffgehalt variieren. Das passiert bei Nussmehlen manchmal, je nachdem, welche Produkte verwendet wurden. Sollte das so sein und dein Spätzleteig wird sehr trocken, dann kannst du ein zusätzliches Ei dazugeben, um den Teig wieder weicher zu machen.

Im nächsten Schritt geht es an die Spätzle-Zubereitung. Wenn du hierfür die entsprechende Profiausrüstung hast: Sehr gut! Falls nicht, müssen wir kreativ werden. Auf YouTube findest du jede Menge Tipps, wie man Spätzle mit Hilfe eines Brettes schabt. Ich persönlich finde den Teig dafür allerdings ein kleines bisschen zu trocken. Vielleicht fehlt mir einfach die Übung, aber für den Moment hat stattdessen folgende Technik sehr gut funktioniert.

Ich habe einen einfachen Kartoffelstampfer genommen und den Teig durch das Gitter gedrückt. Anschließend habe ich die Stückchen unterhalb abgeschnitten und in das heiße Wasser gegeben. Oben drüber gestrichen, unten abgeschnitten, oben drüber gestrichen, unten abgeschnitten.

Das sind teilweise eher Low Carb Knöpfle, als Spätzle geworden, aber ansonsten hat es sehr gut funktioniert.

Für die Spätzle setzt du Salzwasser auf. Wenn du den Teig in den Topf gibst, sollte das Wasser sieden, aber nicht kochen (nicht stark blubbern).

In der Zwischenzeit, brätst du die Zwiebelringe an und vermengst diese dann mit Sahne, Gewürzen und dem Käse.

Anschließend gibt es zwei Philosophien. Die einen essen die Spätzle direkt aus der Pfanne (das siehst du auf den Bildern), die anderen überbacken sie noch einmal im Backofen, bis sie goldbraun werden. Letzteres findest du häufiger in traditionellen Rezepten.

Such dir aus, was dich gerade anlacht und lass es dir schmecken!

Apropos: Verlinke die Lachfoodies gerne auf Instagram. Ich würde eure Kreationen nur zuuu gerne sehen.

Low Carb Käsespätzle aus echtem Teig

 

Low Carb Käsespätzle aus echtem Teig

Low Carb Spätzle mit echtem Teig

Das ist unser Low Carb Spätzlerezept für "echte" Käsespätzle ohne Kohlenhydrate. Lass es dir schmecken!

Gericht Hauptgericht, Vegetarisch
Ernährung glutenfrei, Low Carb
Keyword Low Carb Spätzle
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 4 Portionen
Kalorien p. Portion 490 kcal
Autor Lachfoodies.de

Zutaten

Anleitung

  1. Eier, Chiamehl, Leinmehl und Salz zu einem gleichmäßigen Teig vermengen.

    (Der Teig wird dir ein wenig trocken erscheinen, das ist ok.)

  2. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.

  3. In der Zwischenzeit die Zwiebel putzen und in Ringe schneiden.

  4. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin glasig braten.

  5. Zwiebeln mit Sahne ablöschen und 100 g des Käses unterrühren. Herd auf niedrige Stufe stellen.

  6. Den Spätzleteig je nach Ausstattung mit einem Brett oder einer Spätzlepresse ins Wasser geben (detailliertere Anleitung im Blogbeitrag).

  7. Sobald die Spätzle oben schwimmen, sind sie fertig und können mit einer Schaumkelle aus dem Wasser genommen werden.

  8. Die fertigen Spätzle unter die Käse-Sahne-Sauce heben.

  9. Nun hast du zwei Möglichkeiten:

    a) Den übrigen Käse unter die Spätzle heben und diese genießen.

    b) Die Spätzle-Käse-Mischung in eine Auflaufform geben, den übrigen Käse darüber geben und alles für 20 Min. bei 200 Grad Ober-/ Unterhitze goldbraun backen.

Hinweis

Der Teig wird durch das Chiamehl dunkel.

Statt Leinmehl kannst du auch Mandelmehl verwenden (1:1 austauschen).

Nährwertangaben
Low Carb Spätzle mit echtem Teig
Angaben pro Portion (1 Portion)
Kalorien 490 Calories from Fat 288
% Daily Value*
Fett 32g 49%
Kohlenhydrate 8g 3%
Eiweiß 26g 52%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.
Hast du Lust auf Low Carb Käsespätzle mit extra viel Käse und Röstzwiebeln? Dann pass mal auf. Hier findest du ein köstliches Low Carb Spätzlerezept aus echtem Low Carb Teig. Du kannst die cremigen Käsespätzle entweder direkt aus der Pfanne essen oder im Ofen goldbraun backen. Lass es dir schmecken!
#lachfoodies #lowcarbrezept #gesundkochen
#fitgesundundglücklich #Spätzle

2018-10-23T12:42:10+00:00

2 Comments

  1. Tami 28. Oktober 2018 at 22:46 - Antworten

    Kann ich denn das Chiamehl komplett durch Goldleinmehl ersetzen?

    • Julia 29. Oktober 2018 at 9:13 - Antworten

      Hi Tami,
      ja, das funktioniert auch. Mit Chiamehl klebt der Teig nur noch ein kleines bisschen besser.
      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar