Oopsies – Schnell und einfach

  • frisch gebackene Oopsies (LCHF)

Oopsies – ein Low Carb Brot

Heute stellen wir euch sogenannte Oopsies vor. Oopsies können als Pizzaboden, Brot oder auch Burger Brötchen verwendet werden. Sie bestehen dabei lediglich aus Ei, Frischkäse und Kräutern und weisen daher einen hohen Eiweiß- und Fettanteil auf. Sie werden mittlerweile auch häufig Wolkenbrötchen genannt, da sie sehr luftig und leicht sind.

frisch gebackene Oopsies (LCHF)

Zutaten Oopsies

Für die Zubereitung werden zuerst Eiweiß und Eigelb getrennt. Das Eigelb wird mit dem Frischkäse sowie Salz und Pfeffer vermischt. Gibt man in diesem Schritt noch Leinsamen hinzu, so wird der Teig ein wenig fester, was sich je nach Verwendung als hilfreich erweisen kann. Wenn du das machen möchtest, dann nimm etwa 1 EL geschrotete Leinsamen und lasse den Teig für 30 Min. Quellen.

Dann wird das Eiweiß steif geschlagen und unter die Eigelbmasse gehoben, damit die Oopsies im Folgenden nicht zerfließen.

Oopsie Teig

Die Mischung wird nun je nach Verwendung klecksförmig oder gleichmäßig, plattenförmig auf das Blech gegeben. Da die Kleckse oft zusammenfließen, wenn das Ei-Frischkäse Verhältnis nicht stimmt, geben wir die Masse mittlerweile im Ganzen auf das Blech und schneiden sie anschließend in Quadrate.

Zum Schluss kann der Teig noch nach Belieben mit Gewürzen bestreut werden. Sesam oder italienische Kräuter sind unsere Favoriten. Anschließend kommen die Oopsies bei 180° und Umluft bzw. 200° Ober-/ Unterhitze etwa 25 min. in den Ofen. Wichtig ist, dass sie nicht zu dunkel werden, da sie sonst sehr trocken und bröselig sind. Wie sie am besten schmecken findet ihr aber schnell heraus.

Der Teig geht im Backofen stark auf und fällt dann wieder ein, wenn man das Blech aus dem Ofen nimmt. Das ist also normal und kein Grund zur Sorge. Wenn du den Teig erst abkühlen lässt, bevor du sie vom Blech nimmst, dann zerreißt er nicht so schnell wie der warme Teig.

Besonders gut schmecken warme Oopsies mit zerfließender Butter. Wie ihr einen Burger daraus machen könnt findet ihr hier oder die Variante mit Schokolade hier.

Guten Appetit 🙂

frisch gebackene Oopsies (LCHF)
Drucken

Oopsies - Schnell und einfach

Gericht Brot, Frühstück, Snack
Ernährung glutenfrei, Low Carb
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 6 Stück
Kalorien p. Portion 83 kcal
Autor lachfoodies.de

Zutaten

  • 3 Eier
  • 100 g Frischkäse
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer

Anleitung

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Eiweiß und Eigelb trennen.
  3. Eiweiß steif schlagen.
  4. Eigelb mit Frischkäse Salz, Pfeffer und nach Belieben mit weiteren Gewürzen vermengen.
  5. Eiweiß vorsichtig unter die Eigelbmaße heben.
  6. Den Teig klecksförmig (für runde Oopsies) oder in einer Fläche auf ein Blech geben.
  7. Nach Belieben weitere Gewürze oder Sesam über den Teig streuen und für etwa 25 Min. in den Backofen schieben.
Nährwertangaben
Oopsies - Schnell und einfach
Angaben pro Portion
Kalorien 83 Kalorien Fett 63
% des Tagesbedarfs*
Fett insgesamt 7g 11%
Kohlenhydrate insgesamt 1g 0%
Eiweiß 5g 10%
* Tagesbedarf bezieht sich auf einen durchschnittlichen Energiebedarf von 2000 kcal.

Low Carb Gemüsenudeln Kochbuch Backbuch Salzig Süss

2017-03-17T15:07:56+00:00 29. Juli 2014|

4 Kommentare

  1. julesbread 29. Juli 2014 at 15:30- Antworten

    Mhh… klingt lecker, das muss ich auch mal ausprobieren! 🙂

    • LaCHFoodies 6. Oktober 2014 at 9:24- Antworten

      Mach das und erzähl uns dann doch einmal wie es geklappt hat 😉

  2. Britta 18. Januar 2016 at 0:06- Antworten

    Wieviele Kalorien soll so ein Blech haben? Wenn ich die Kalorien der verwendeten Zutaten zusammenrechne, komme ich auf 512 Kalorien. Das ist nicht gerade Low Carb. Da hätte ich für meine Burger lieber die Hamburgerbrötchen genommen und wäre mit 282 Kalorien besser gefahren. Oder stimmt da was nicht an meiner Berechnung?
    LG

    • Lachfoodies.de 18. Januar 2016 at 9:07- Antworten

      Liebe Britta, Low Carb bedeutet, dass man weniger Kohlenhydarte zu sich nimmt. Das hat mit den Kalorien nichts zu tun.
      Die Kalorien, die du zusammengrechnet hast stimmen.
      Bei uns geht es um eine gesunde Ernährung. Wenn man die richtigen Fett zu sich nimmt, dann ist der Körper gut versorgt und dadurch auch schneller satt. Das liegt an den vielen Nährstoffen, die in den guten Fetten enthalten sind. In einem Burgerbrötchen stecken neben Kalorien leider nicht so viele Vitamine und Mineralstoffe.
      Wenn du noch Fragen hast, dann melde dich einfach. 🙂

      Liebe Grüße

      Julia

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons