Nach einem anstrengenden Tag, eine große Schüssel mit einem dampfenden Curry. Das ist für mich der Himmel! So ist auch dieses Curryrezept entstanden. Du findest darin Tomaten, Bohnen, Sahne, Feta, kräftige Gewürze und einige weitere Überraschungen…

…u.a. Kichererbsen. Ein Produkt, was zwar in der Low Carb Küche nicht so häufig vorkommt, das ich aber dennoch unglaublich gerne esse. Ihr alle habt bestimmt einmal Phasen, in denen ihr Lust auf kohlenhydratreichere Mahlzeiten habt. Wenn ihr krank seid, wenn ihr Stress habt oder einfach viel Sport macht. Das ist ein Signal, auf das ihr hören solltet. Esst in dieser Zeit auch kohlenhydratreicher und gebt eurem Körper, was er braucht.

Wenn du dein Bedürfniss nach Kohlenhydraten verdrängst, fühlst du dich nie vollkommen satt, sondern bist immer auf der Suche nach MEHR, bis du schließlich die große Packung Gummibärchen, Schokolade oder Chips mampfst. Dann doch lieber Kohlenhydrate aus natürlichen Lebensmitteln, wie Quinoa, Kichererbsen oder (Süß-) Kartoffeln.

Apropos: In der Natur kommen Kohlenhydrate nie so hoch konzentriert, wie in Nudeln, Brot oder Süßigkeiten vor.

Wenn du dich Low Carb ernährst, kennst du vielleicht das Gefühl, immer in ein bestimmtes Muster fallen zu müssen. Du hast gesagt, du ernährst dich Low Carb und musst dich daher auch immer Low Carb ernähren. Falls du mal ein bisschen abweichst, musst du dich rechtfertigen. Dem ist nicht so. Es geht bei der Ernährung einzig und alleine darum, dass du das isst, was sich für dich gut anfühlt. Lass dich nicht von außen unter Druck setzen und du musst dich auch niemals rechtfertigen.

Mit diesen Worten wünsche ich dir ganz viel Spaß mit diesem Rezept. Pass es an, wie du möchtest und iss einfach das, was du gerne isst.

Vegetarisches Soulfood Curry mit Feta

Vegetarisches Soulfood Curry mit Feta

Essen für die Seele: Herzhaftes Curry mit Feta

Das ist ein wirklich unkompliziertes Rezept. Die genauen Zubereitungsschritte findest du wie immer unterhalb. An dieser Stelle habe ich noch ein paar Extra-Tipps für dich.

Zuerst würfelst du die Zwiebeln grob und brätst sie zusammen mit dem Knoblauch kurz und scharf in Kokoksöl an. In der Zwischenzeit gibst du die Kichererbsen aus der Dose (oder aus dem Glas) in ein Sieb, wäscht sie ab und lässt sie abtropfen.

Dann kommen die Gewürze dazu. Als Curry habe ich ein klassisches gelbes Curry verwendet. Dieses habe ich mit einer Gewürzmischung kombiniert, die sich Tandoori* nennt. Darin enthalten sind viele unterschiedliche Gewürze, u.a. Ingwer, Kardamom, Chili, u.v.m. Du kannst alternativ natürlich auch andere Curries dazugeben. Sobald alle Zutaten im Topf sind, schmeckst du das Curry ab und kannst nach Belieben andere Gewürze dazugeben.

Dann gibst du eine Dose Tomaten, Sahne, grüne Bohnen und die Kichererbsen dazu. Bei den grünen Bohnen greife ich gerne zu der tiefgekühlten Variante. Diese sind meist schon vorgeschnitten und gewaschen. Du kannst sie direkt tiefgefroren in das Curry geben. Falls du frische Bohnen verwendest, wasch sie zuerst und schneide beide Enden ab.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und eine Weile köcheln lassen. Mindestens, bis alle Zutaten gar sind. Ich selbst liebe Curries, die eine Weile vor sich hin geköchelt haben, daher lasse ich es für mind. 30 Minuten stehen.

Anschließend Feta und wer mag Koriander dazugeben und fertig ist das Curry.

Tipp: Du kannst dieses Curry wunderbar einfrieren. Ich selbst mache gerne die doppelte Portion und friere eine Hälfte für die Woche ein, insb. seitdem wir unseren neuen Kühlschrank haben. Dafür lass das Curry erst abkühlen und gib es dann in eine Lunchbox, die du schließlich einfrierst.

Vegetarisches Soulfood Curry mit Feta

Vegetarisches Souldfood Curry mit Feta

Ein herzhaftes, vegetarisches Curry mit Kichererbsen und grünen Bohnen. Ein schnelles, gesundes Rezept, das sich auch hervorragend vorbereiten und einfrieren lässt.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Gericht: Hauptgericht, Vegetarisch
Merkmal: glutenfrei
Portionen: 2 Portionen
Autor: Lachfoodies.de

Zutaten

Zubereitung

  • Zwiebeln putzen, in grobe Ringe schneiden.
  • Kokosöl in einem großen Topf erhitzen.
    Zwiebeln darin scharf anbraten. Knoblauchzehe ebenfalls in den Topf pressen.
  • In der Zwischenzeit Kichererbsen in ein Sieb geben, abwaschen, abtropfen lassen.
  • Herd auf mittlere Stufe herunterstellen, sobald die Zwiebeln glasig werden.
  • Curry, Tandoori, Salz, Pfeffer und Sambal Oelek zu den Zwiebeln geben. Umrühren.
  • Tomaten, Sahne und grüne Bohnen dazugeben.
  • Mit ca. 200 ml Wasser aufgießen, bis eine cremige Masse entsteht.
  • Für 30 Min. köcheln lassen.
    Nach etwa 15 Min. mit Salz und Currypulver abschmecken.
  • Vor dem Servieren Feta in das Curry bröseln.
    Optional: Nach Belieben Korianderblätter dazugeben.

Hinweise

  • Das Gericht ist ideal zum Vorbereiten und Einfrieren.
  • Falls du dich streng Low Carb ernährst, kannst du die Kichererbsen durch weitere grüne Bohnen austauschen.

Nährwertangaben

Portion: 1Portion | Kalorien: 590kcal | Kohlenhydrate: 35g | Eiweiß: 23g | Fett: 40g
Du hast das Rezept ausprobiert?Verlinke @lachfoodies oder tagge #lachfoodies!
Lust auf ein vegetarisches Curry mit Kichererbsen, Feta und Tomaten? Dann bist du hier genau richtig. Dieses unkomplizierte Curry-Rezept ohne Fleisch macht dich satt und glücklich. Ein einfaches Curry, das du prima vorkochen und mitnehmen kannst. Z.B. um in der Arbeit gesund zu essen oder ein gesundes Mittagessen für das Büro dabeizuhaben.
#rezepte #lowcarbrezepte #lachfoodies #curry