Was ist Erythrit? Ein Süßungsmittel im Test

Was ist Erythrit ? Ein Süßungsmittel im Test

Seitdem wir mit Low Carb begonnen haben, sind wir große Stevia Verfechter. Wenn du unsere Rezepte schon länger verfolgst, weißt du das sicherlich. Wir nehmen ausschließlich Stevia als Süßungsmittel. Da wir gemerkt haben, wie beliebt auch Erythrit als Süßungsmittel bei vielen von euch ist, haben wir nun beschlossen über unseren Schatten zu springen und uns auch diesen Süßstoff genauer anzuschauen.

Was ist Erythrit ? Ein Süßungsmittel im Test

Was ist Erythrit ? Ein Süßungsmittel im Test

Was ist Erythrit?

In der Natur kommt dieser Stoff in Form eines Zuckeralkohols zum Beispiel im Käse und auch manchen Obstsorten vor. Die Süßkraft von Erythrit liegt im Vergleich zu Zucker etwa bei 70%, der Kaloriengehalt beträgt jedoch nur ein zwanzigstel. Der im Handel erhältliche Zuckerersatz wird jedoch künstlich hergestellt. Es wird in der Regel aus Zucker gewonnen, der mit Hilfe bestimmter Hefearten fermentiert wird. Seine Verwendung als Süßungsmittel begann etwa 1990 in Japan.

Verträglichkeit von Erythrit

Obwohl auch bei Erythrit allergische Reaktionen dokumentiert sind, kommen sie seltener vor als etwa bei Aspartam. Die bessere Verträglichkeit ist darin begründet, dass ein sehr großer Anteil des Erythrits nach der Aufnahme bereits im Dünndarm absorbiert wird. Nur ein geringer Teil kann durch Fermentationsprozesse zu allergischen Reaktionen führen. Gleichwohl ist dokumentiert, dass zu viel Erythrit Verdauungsbeschwerden auslösen kann. Bei 4-6 jährigen Kindern wurden Auffälligkeiten ab einer Dosis von mehr als 15 g. dokumentiert. Bei Erwachsenen gelten Dosierungen von bis zu 50 g. als unbedenklich. Eine weitere Studie weist übrigens darauf hin, dass Frauen Erythrit besser vertragen als Männer. Alles in allem wird Erythrit insbesondere bei umsichtiger Dosierung als unbedenklich eingestuft. Hinsichtlich der Auswirkungen auf die Zahngesundheit wird es sogar sehr gut beurteilt.

Wir haben das Erythrit von dem Onlineshop Xucker.de. Dort wird Erythrit meist als Xucker light verkauft. Lasst euch also nicht verwirren, wenn wir das in Zukunft häufiger so nennen.

Was ist Erythrit ? Ein Süßungsmittel im Test

Unsere ersten Erfahrungen mit Erythrit

Wir haben schon ein bisschen mit Erythrit experimentiert. Zum Beispiel gab es zu Andrejs Geburtstag den beliebten Schokoladenkuchen mit Xucker. Für dieses Rezept haben wir etwa 4-5 EL von Erythrit (oder auch Xucker light) genommen. Der Kuchen hat genauso gut geschmeckt, wie unsere bisherige Stevia Version. Wir dachten zu Beginn, dass man davon viel mehr nehmen muss, da die Süßkraft nicht ganz so stark ist, aber im Vergleich zu der echten Zuckermenge, die man nehmen würde, ist das gar nicht so viel. (Bisher etwa 5 Msp. Stevia, nun 5 EL Xucker light – Im etwas älteren Rezept haben wir noch mit Stevia Tabletten gearbeitet, aber ihr merkt, es gibt einen Fortschritt). Sobald wir ein bisschen mehr Erfahrung mit Erythrit gesammelt haben, erzählen wir euch, wie ihr ganz einfach Stevia angaben in Erythrit umrechnen könnt.

Erythrit pur schmeckt süß aber gleichzeitig auch sehr leicht. Es löst sich sofort auf der Zunge auf, wenn man es in den Mund nimmt. Beim Backen haben wir festgestellt, dass sich die kristalline Variante nicht sehr schnell auflöst. Das scheint aber mit den Zutaten zusammenzuhängen. Im Schokoladenkuchen hat man die Kristalle nach ein paar Stunden nicht mehr gespürt, für andere Rezepte empfiehlt Xucker die Verwendung des Puder Xuckers.

Dann gibt es sogar noch eine Rohrxucker Variante Bronxe. Sie schaut haargenau wie brauner Zucker aus, schmeckt sehr ähnlich wie Xucker light und schmeckt unserer Meinung nach aber sehr ähnlich. Optisch sprechen uns die Produkte alle an. Es macht natürlich auch viel mehr Spaß mit gewohnten Produkten zu arbeiten.

Jetzt seid ihr dran: Wer von euch hat schon Erfahrungen mit Erythrit gesammelt?

Hier geht es zum Onlineshop von Xucker.de.

Was ist Erythrit ? Ein Süßungsmittel im Test

*PR Sample

 


2017-03-17T15:07:03+00:00

7 Kommentare

  1. Heike 4. August 2016 at 14:48- Antworten

    Hallo,
    ich nutze Erythrit zum Beispiel, um meinen Quark zu süßen. Auch zum Backen habe ich diesen Zuckerersatz schon genutzt. Hier habe ich meine bisher einzige negative Erfahrung damit gemacht. Es sollte ein Rhabarberkuchen mit Baiserhaube werden. Der dünne Boden hat gut geschmeckt, der Baiser sah auch ganz gut aus, aber geschmeckt hat dieser überhaupt nicht. Hier kam nämlich der „frisch-scharfe“ Geschmack sehr durch. Also haben wir vom restlichen Kuchen den Baiser entfernt, damit wir das Gebäck weiter genießen konnten. Mein nächster Versuch wird Käsekuchen mit Erythrit sein.
    Eure Seite finde ich übrigens sehr interessant und schön und persönlich geschrieben..
    Schöne Grüße von Heike

    • Lachfoodies.de 4. August 2016 at 15:38- Antworten

      Hallo Heike, vielen Dank für deinen Kommentar. Das hört sich ja interessant an. Wir experimentieren auch noch viel mit den unterschiedlichen Süßstoffen rum. Ich bin gespannt wie der Käsekuchen wird.
      Liebe Grüße
      Julia

  2. Kathleen 15. April 2017 at 9:12- Antworten

    Ich habe gestern erst einen Apfelkuchen mit Erythrit gebacken, der fantastisch geworden ist. Ich liebe es! Für mich schmeckt es wie normaler Zucker und hat auch dessen Eigenschaften beim Backen. Meine Mutter karamelisiert damit sogar die Mandeln!

    • Julia 15. April 2017 at 14:13- Antworten

      Das freut mich zu hören! Der Erfahrung nach hat jeder genau EIN Süßungsmittel, das ihm schmeckt. Wenn man das erst einmal gefunden hat, passt alles. 🙂

  3. Katharina 13. Juli 2017 at 14:38- Antworten

    Hallo!
    Ich finde leider keine Richtlinie zum Umrechnen von Stevia auf Xucker.. könnt ihr mir vlt weiterhelfen?

    • Lachfoodies.de 13. Juli 2017 at 18:15- Antworten

      Bei reinem Steviapulver tauschen wir 1 Messerspitze Stevia ca. gegen 1 EL Erythrit aus.

    • Lachfoodies.de 13. Juli 2017 at 18:17- Antworten

      Da Sahne mehr KH hat, als griechischer Joghurt, reduzieren sich die KH ein wenig.
      Ob Stevia oder Erythrit ist egal – das hat keine Auswirkungen auf die KH.

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons