Schokoladenkuchen (Low Carb + Einkaufsliste)

  • leckerer Schokokuchen ohne Zucker
Heute gibt es einen Low Carb Schokoladenkuchen, der euch und eure Freunde garantiert begeistern wird! Wer Lust auf echten Schokoladengeschmack bei möglichst wenig Kohlenhydraten und Zucker hat, fährt damit genau richtig. Bei uns gibt es diese Schoko-Tarte oft zu besonderen Anlässen. Endlich kommen wir dazu dieses tolle Rezept mit euch zu teilen.

Rezepte ohne Zucker, die dir auch gefallen könnten:

Das Low Carb Schokoladenkuchen Rezept

Die Zubereitung teilt sich in drei Schritte auf. Zuerst wir backen den Boden vor, danach wird die Füllung zubereitet und abschließend heißt es warten und nicht gierig sein. Nicht zu früh jedenfalls! Die Arbeitsdauer ist also recht kurz aber bis der Schoko-Kuchen servierbereit ist solltet ihr etwas Zeit einplanen. Ich würde mal sagen, alles in allem 3 Stunden, also nichts für die ganz spontanen unter euch. Es geht los mit dem Boden!

Schokolade im Kuchen = lecker!

Zutaten für den Boden

– 300 g gemahlene Haselnüsse
– 6 TL (weiche) Butter
– etwas Salz
– 2 Msp. Stevia
– etwas Butter für die Form

Zubereitung: Low Carb Schokokuchen

Die Zubereitung des Teigs ist denkbar einfach. Die Zutaten einfach in einer großen Schüssel vermengen bis eine teigige Masse entsteht. Wichtig ist eigentlich nur, dass sich das Stevia gut verteilt. Etwas mehr Aufmerksamkeit sollte dagegen dem nächsten Arbeitsschritt gewidmet werden. Der Teig muss nun möglichst gleichmäßig und ohne Lücken auf dem Boden und den Rändern der Form verteilt werden.

Beim Boden klappt das am einfachsten, wenn man diesen erstmal einfach mit Teigkrümeln bedeckt und das ganze danach plattdrückt. Für die Wände muss man sich einfach etwas Zeit lassen.

Wir haben dieses mal eine Ø 26 cm Rundform aus Silikon verwendet. Bei dieser Form sollte man den Teig etwa 1,5 cm bis zum oberen Rand hochziehen. Jetzt wird der Teig ohne Füllung bei 180 Grad für etwa 15 Minuten im Ofen gebacken. In dieser Zeit widmen wir uns der Füllung. Aber reißt euch zusammen, es wird noch nicht genascht!! 🙂

Hier kannst du dir die Einkaufsliste für diesen Schokoladenkuchen kostenlos herunterladen:

 

Schokolade im Kuchen = lecker!

Zutaten für die Füllung

– 400 g Mascarpone
– 3 Msp. Stevia
– 70 g Butter
– 50 ml Milch, 3,5%

Zubereitung: Low Carb Schokokuchen – Füllung

Wir erwärmen und schmelzen die Mascarpone in einem Topf. Sobald sie flüssig geworden ist, nehmen wir den Topf von Herd und geben Stevia, die Butter und die etwas zerkleinerte Schokolade dazu. Etwas warten bis die Schokolade geschmolzen ist und dann alles gut verrühren. Die Masse schmeckt jetzt schon unglaublich schokoladig, aber die Textur ist noch etwas zu rau. Um sie glatt und geschmeidig zu machen, gießen wir die Milch dazu und rühren einfach kurz bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und die Oberfläche glänzt.

Die Masse wird nun einfach in den vorgebackenen Haselnussboden gegossen und etwas glatt gestrichen. z.b. mit einem großen Messer. Jetzt muss der Kuchen mindestens 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen und fest werden (er muss nicht nochmal in den Ofen)
Vor dem Servieren kann/sollte man noch etwas Salz drüber streuen!  Traut Euch ruhig 🙂 Dann kommt der Geschmack der Schokolade noch stärker zur Geltung.
Wem er so zu schokoladig schmeckt, kann sein Kuchenstück mit einem Klecks Creme Fraîche verfeinern.
Schokolade im Kuchen = lecker!
Drucken

Schokokuchen ohne Zucker

Ein Schokoladenkuchen ohne Zucker. Dieser Low Carb Kuchen ist ein wahrer Genuss!

Gericht Dessert, Kuchen, Süßes
Ernährung glutenfrei, Low Carb
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden 25 Minuten
Arbeitszeit 2 Stunden 45 Minuten
Portionen 12 Stück
Kalorien p. Portion 431 kcal

Zutaten

Boden

Füllung

Anleitung

Boden

  1. Die Zutaten für den Teig-Boden in einer Schüssel gut durchkneten.

  2. Eine Springform (26cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Den Teig in der Sprinform auf dem Boden ausbreiten.

    Tipp: Das funktioniert am besten, wenn du noch ein Blatt Backpapier darüber legst und den Teig dazwischen in die Form drückst.

  3. Der Teig wird für 15 Min. bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze gebacken.

Füllung

  1. Mascarpone in einem Topf auf mittlerer Stufe schmelzen.

  2. Topf vom Herd nehmen. Butter, grob zerkleinerte Schokolade und Stevia unterrühren.

  3. Milch dazugeben, bis die Masse gleichmäßig ist und die Oberfläche glänzt.


  4. Die Füllung in den fertig gebackenen Teig füllen. Den Kuchen für mind. 2 Stunden abkühlen lassen, damit die Füllung fest wird.

    Idealerweise nicht in den Kühlschrank stellen, damit die Schokolade nicht weiß anläuft.

  5. Mit etwas Salz (s. Foto) servieren und genießen.

Nutrition Facts
Schokokuchen ohne Zucker
Amount Per Serving (1 Stück)
Calories 431 Calories from Fat 369
% Daily Value*
Total Fat 41g 63%
Total Carbohydrates 8g 3%
Protein 7g 14%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.
Schokolade im Kuchen = lecker!

Kennst du schon unseren Low Carb Möhrenkuchen?


2017-04-06T09:19:21+00:00

17 Kommentare

  1. Senta bräcker 10. Januar 2015 at 12:55- Antworten

    Sieht sehr sehr lecker aus bin schon dabei den Einkaufszettel zu schreiben würde aber gerne statt Steviia xucker nehmen geht das??
    Die Werte für diesen herrlichen Kuchen habt ihr nicht zufällig parat??
    Übrigens sehr tolle Rezepte da wird auf jeden Fall vieles nachgekocht oder gebacken

    • LaCHFoodies 10. Januar 2015 at 13:11- Antworten

      Vielen Dank für deinen Hinweis, die Nährwerte ergänzen wir in Kürze. In jedem Fall ist der Kuchen sehr reichhaltig und sättigt ordentlich! Xucker sollte an sich auch funktionieren aber wir haben es nicht getestet. Die Mengenangaben müssten evtl. angepasst werden.

      Liebe Grüße
      Deine Lachfoodies

  2. Sophie 13. Januar 2015 at 21:00- Antworten

    Haselnüsse oder Mandeln? Steht in der Mengenangabe als Haselnuss und unten dann als Mandelboden lg

    • LaCHFoodies 13. Januar 2015 at 21:54- Antworten

      Hallo Sophie,

      vielen Dank für den Hinweis. Wir haben ihn einmal mit Haselnuss gemacht und einmal mit Mandeln, das macht kaum einen Unterschied. Uns schmeckt er aber mit Haselnüssen besser. 🙂

      Viele liebe Grüße

  3. Sophie 16. Januar 2015 at 16:33- Antworten

    Ich habe ihn mit Haselnüssen gemacht und dann noch eine Karamellschicht drauf gegeben bevor ich die Schokoglasur draufgegeben habe. Wahnsinn dieser Kuchen! Muss bald wider gemacht werden! War sehr einfach! Danke

  4. Jessica Gaiß 16. Januar 2015 at 18:56- Antworten

    Deine Rezepte sind immer toll aber das Drucken über den Button der angegeben ist eine Katastrophe! Vielleicht da mal eine Alternative finden. Muss mir die Rezepte immer in ein Worddokument kopieren das ich keine Blätter verschwende beim Druck.

    • LaCHFoodies 17. Januar 2015 at 11:04- Antworten

      Vielen Dank für dein Feedback, wir werden uns das mal genauer anschauen.

      Viele Grüße

  5. Dana 25. Juni 2015 at 19:34- Antworten

    Hab das Rezept heute ausprobiert. SEEEEEEEHR lecker! Danke!

    • Lachfoodies.de 25. Juni 2015 at 19:35- Antworten

      🙂

  6. Alina 21. Januar 2016 at 14:10- Antworten

    hey,
    ich bin grad dabei dieses schätzchen zu machen – aber eine frage hab ich: muss man den boden erst auskühlen lassen bevor man die creme draufgibt?

    danke und lg

    • Lachfoodies.de 21. Januar 2016 at 14:47- Antworten

      Hi Alina,

      der Teig muss nicht extra abkühlen.

      Liebe Grüße

      Julia 🙂

  7. Henki 2. April 2016 at 19:05- Antworten

    Hallo ihr Lieben,
    dieses Rezept würde ich gerne mit Reb-A Stevia Pulver ausprobieren. Lässt sich eine Stevia Tablette irgendwie in Gramm oder Measerspitzen ausdrücken ?

    • Lachfoodies.de 2. April 2016 at 19:08- Antworten

      Liebe Henki,

      mittlerweile backen wir (zum Glück 😉 ) auch mit rel. reinem Stevia. Wir verwenden für den Kuchenboden dann immer 2 Msp. Stevia und 3 Msp. für die Füllung. Das kommt natürlich auch auf den persönlichen Geschmack an, aber das gibt dir einen Anhaltspunkt. Ich habe es nun auch im Rezept oben ergänzt.

      Liebe Grüße
      Julia

      • Henki 2. April 2016 at 19:18- Antworten

        Super, Lieben Dank & weiter so! Eure Rezepte sind super. Ostern – dem Anlass entsprechend – gab’s den Karottenkuchen – zum niederknien lecker !! 😀

        • Lachfoodies.de 2. April 2016 at 19:19- Antworten

          Oh, das freut uns zu hören! 🙂

  8. Angie 15. Februar 2017 at 21:22- Antworten

    Klingt supertoll°
    Allerdings sieht das Foto für mich aus, als ob noch eine Glasur aus dunkler Schokolade den Abschluss bildet.
    Das kann ich aber aus dem Rezept so nicht entnehmen. Hab ich was übersehen?

    • Lachfoodies.de 15. Februar 2017 at 22:20- Antworten

      Nein, da ist keine Glasur mehr drauf. Die Füllung sieht an der Oberfläche nur ein bisschen dunkler aus, wenn der Kuchen frisch aufgeschnitten ist. 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons