Low Carb Einkaufsliste

  • low carb einkaufsliste

Gerade zu Beginn ist man manchmal etwas überfordert mit dem Low Carb Einkauf. Es schwirren einem alle möglichen Tipps von Foren und Webseiten im Kopf herum, man versucht sich möglichst genau daran zu halten… und dann ist es doch schwerer als gedacht sich in einem großen Supermarkt zurecht zu finden und neben der Vielzahl an kohlenhydrathaltigen Lebensmittel, nur die Low Carb Produkte mitzunehmen. Daher wollen wir euch von unseren Erfahrungen berichten.

Zu Beginn haben wir sehr viel mit unterschiedlichen Lebensmitteln herum experimentiert. Doch bereits nach einigen Wochen haben sich einige Nahrungsmittel herauskristallisiert, die einfach immer passen und immer in den Einkaufswagen kommen!
Zu Beginn gibt es natürlich die Milchprodukte. Dazu zählen Käse, Quark, Milch, Joghurt, Butter, Frischkäse, u.v.m. (Ohne Käse & Co. könnte ich niemals überleben ;)) Besonders Käse lässt sich prima zwischendurch essen und mitnehmen. Mit Quark und Joghurt lassen sich schnelle Dips und cremige Saucen zubereiten. Mit Butter braten wir und streichen sie auf unser Low Carb Brot. Milch für den Kaffee, einen heißen Kakao oder auch mal einfach so.

Ihr seht es gibt hier viele, viele Möglichkeiten. Besonders geeignet sind diese da sie meist einen hohen Fettanteil haben. Verzichten solltet ihr auf Light Produkte. Diese enthalten meist sehr viel Chemie und Zucker, um möglichst nah an das Originalprodukt heranzukommen.

Ähnlich viele Möglichkeiten habt ihr mit Eiern. Hier keine Sorge vor zu vielen Eiern! Dieser Mythos ist mittlerweile widerlegt. Eier lassen sich auch super vorkochen und unter der Woche mit in die Arbeit oder Uni nehmen. Des weiteren halten sie relativ lange, es schadet also nicht immer einen Karton im Kühlschrank zu haben.

Dann kaufen wir immer Schinken/ Wurst/ oder Fleisch und Fisch (TK). Was genau hängt davon ab wo und wie wir gerade einkaufen. Fleisch lässt sich auch ganz gut einfrieren, dann kann man sich spontaner entscheiden was man kochen möchte.

Nun sind Frischkäse, Käse oder Schinken vor allem Dinge, mit welchen wir in früheren Zeiten Brote belegt hätten. Wir haben hier für uns eine sehr gute (aber ich gebe zu, zu Beginn gewöhnungsbedürftige) Alternative gefunden: Gurken. Zum Frühstück machen wir uns also meist Gurken und Tomaten und essen diese dann zusammen mit Käse, Salami, etc. Ebenso passt dieser Salat prima zu nahezu allem, zu dem wir früher Nudeln oder Reis gegessen hätten.

Neben Gurken und Tomaten haben wir meist Aubergine, Zucchini, Paprika und Zwiebeln daheim. Spinat kaufen wir meist tiefgekühlt. (Je nach Saison wird das natürlich entsprechend erweitert 😉 ) Mit diesem Gemüse habt ihr eine solide Grundbasis für viele Rezepte und könnt kreativ werden. Neben Gemüse essen wir nur relativ wenig Obst, da dieses viel Zucker und somit Kohlenhydrate enthält und Gemüse meist viel mehr Vitamine hat. Ganz darauf verzichten wollen wir jedoch auch nicht, daher haben wir meist eine Packung mit tiefgekühlten Beeren im Gefrierschrank. Beeren haben von allen Obstsorten den geringsten KH-Anteil und daraus lasen sich wahnsinnig leckere Shakes mischen!

Ebenso wie die Beeren, nehmen wir gelegentlich Bitterschokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 80% mit. Wenn ihr gerade erst auf Low Carb umstellt, würde ich mich erst einmal an 70% Schokolade gewöhnen und anschließend auf 80% umsteigen. So haben wir das gemacht und mittlerweile möchte ich nicht mehr darauf verzichten.

Und zuletzt natürlich noch Nüsse!!! Ganze Nüsse für den kleinen Hunger oder für unterwegs und gemahlene Nüsse für Koch- und Backrezepte. Achtet hier auf den Kohlenhydratanteil. Cashews haben bspw. 30 g KH/ 100 g, Macadamianüsse hingegen nur 4 g KH/ 100 g.

Daneben gibt es noch einige Kleinigkeiten, die das Kochen erleichtern und Rezepte auflockern: unterschiedliche Gewürze (tiefgekühlt, getrocknet oder frisch), Tomatenmark, Senf oder Meerrettich. Eingelegtes, wie Gewürzgurken, Oliven oder scharfe Peperoni. Als Süßungsmittel verwenden wir Stevia. Und unser Fett kaufen wir in Form von Kokosöl, Olivenöl und Butter.

EDIT: Mittlerweile verwenden wir zum Süßen meist Erythtrit.

Ich hoffe wir haben nichts vergessen. Wenn euch noch etwas einfällt was UNBEDINGT bei einen Low Carb High Fat Einkauf mitgenommen werden muss, meldet euch in den Kommentaren.

Das alles noch einmal zusammengefasst in einer praktischen Low Carb Einkaufsliste:

– Eier
– Milch 3,5 %
– Quark (20-40 %)
– Frischkäse
– Sahne, Creme fraîche
– Joghurt (10 % Joghurt gibt es bei Lidl in 1000g Bechern – sehr praktisch)
– Käse
– Schinken/ Salami
– Fleisch
– Gurken, Tomaten, Karotten, Paprika, Aubergine, Zucchini, Zwiebel, etc.
– Nüsse (besonders wenig KH haben Macadamia Nüsse mit etwa 4 %)
– gemahlene Mandeln/ Haselnüsse und Kokosraspeln
– TK Fisch
– TK Spinat
– TK Beeren
– Bitterschokolade
– Butter, Olivenöl, Kokosöl

Viel Spaß beim Einkaufen! 🙂


2017-04-06T13:57:38+00:00

10 Kommentare

  1. Barbara Krause 17. Oktober 2014 at 11:21- Antworten

    Danke, Danke Danke!!!! Ich bin so glücklich diese Seite gefunden zu haben. endlich mal auch praktische Beispiele und ganz normal erklärt. Ihr seid wirklich toll, jetzt kann ich richtig durchstarten!

    • LaCHFoodies 17. Oktober 2014 at 11:25- Antworten

      Liebe Barbara,

      vielen Dank für dein Lob! 🙂 🙂

      Viele liebe Grüße

      Deine Lachfoodies

  2. Schnullerbagge 25. Oktober 2014 at 19:32- Antworten

    Endlich mal eine Seite wo ich durchsteige…. ich hab schon an mir gezweifelt ob ich schon zu alt bin um imit der Materie klar zu kommen…. ich hoffe, noch mehr in die LCHF eintauchen zu können und die Pfunde …ergo… Kilos purzeln zu lassen… war schon ein wenig frusrtiert gewesen….

    • LaCHFoodies 25. Oktober 2014 at 19:35- Antworten

      Das freut uns sehr, dass wir dir zumindest ein bisschen weiterhelfen können. 🙂
      Falls du dir zu bestimmten Themen noch genauere Artikel wünscht, melde dich einfach bei uns!

      Viele liebe Grüße

      Deine Lachfoodies 🙂

  3. Sandrine 7. November 2014 at 8:37- Antworten

    Hallo Ihr Lieben,
    ich habe mir noch eine „Krücke“ gebastelt: Grundsätzlich habe ich mir gemerkt, dass die Fettstufe bei Milchprodukten wichtig ist – je fetter das Milchprodukt, desto weniger KH hat es. Das mögen unter Umständen nur wenige g sein – aber im Verlauf des Tages kann es sich eben doch summieren! Milch ersetze ich daher durch Sahne, denn Sahne hat einen geringeren Anteil an KH als Vollmilch.

    Liebe Grüße
    von Sandrine

    • LaCHFoodies 7. November 2014 at 13:32- Antworten

      Hallo Sandrine,

      ja, das ist eine super Faustregel! 🙂

      Liebe Grüße

  4. Martina Yaman 31. März 2015 at 8:08- Antworten

    Eure Interpretation von LCHF gefällt mir sehr, weil sie nicht so dogmatisch ist.. DAS verboten und DIESES ungesund und JENES böse…. wenn ich schon lese „das ist aber nicht konform“, dann möchte ich direkt eine Tafel Schoki mit Weissbrot essen, nur aus Prinzip.

    Bei mir ist der „Brotersatz“ (ich vertrage Eiwissbrot nicht so gut) meistens Eisbergsalat – ergibt wunderbare WRAPS. Oder bissfest blanchierte Weisskohlblätter. Die ersetzen bei mir auch Fladen für Tortilla und Enchiladas und Lasagneblätter….

    • Lachfoodies.de 31. März 2015 at 8:27- Antworten

      Das freut uns! 🙂
      Sobald man etwas verboten kriegt, macht es ja erst richtig Spaß und glücklich wird man damit dann auch nicht. Also alles lieber ein bisschen lockerer sehen. 😉
      Viele liebe Grüße

      Julia

  5. Jamo 17. Februar 2017 at 11:40- Antworten

    Ich habe immer noch Avocado im Haus. Gut fürs Büro, im Salat, als Dip….

Hinterlasse einen Kommentar

Simple Share Buttons