Wow, was ist das für ein toller Sommer. Ich schreibe diesen Beitrag gerade, während es draußen strahlenden Sonnenschein, blauen Himmel und über 35 Grad hat.

Ich bin begeistert!

Auf einiges habe ich jedoch aktuell weniger Lust: Groß zu kochen. Bei diesen himmlischen Temperaturen brauchen wir etwas kühles und erfrischendes zum Essen.

Aus diesem Grund habe ich mich auf die Suche nach einem kalten Rezept für ein leckeres Mittagessen gemacht. Gesagt, getan, bin ich relativ bald auf Gazpacho gestoßen. Ich muss zugeben, dass ich davon schon gehört, diese kalte, spanische Suppe aber noch nie probiert hatte.

Lass es mich in den Kommentaren wissen: Hast du schon einmal ein Gazpacho ausprobiert?

Was soll ich sagen!? Ich hatte eine etwas abgewandelte Form einer Tomatensuppe erwartet. Damit lag ich völlig falsch. Gazpacho schmeckt ganz anders, als eine herkömmliche Tomatensuppe. Die kalte Suppe schmeckt aromatisch, ein kleines bisschen wie Bruschetta und definitiv ganz anders, als erwartet.

Kurz zusammengefasst: Ich bin ein großer Fan – dieses Rezept wird es bei uns künftig häufiger geben!

Diese leichten Rezepte könnten dir auch gefallen:

Gazpacho - kalte spanische Suppe Low Carb

Himmlisches Gazpacho – eine spanische Köstlichkeit

Ein Gazpacho oder eine Gazpacho (laut Duden ist beides möglich) ist im Grunde eine kalte Gemüsesuppe. Ganz kalt bleibt der Herd bei der Zubereitung aber dennoch nicht. Ich möchte die Schritte hier einmal kurz mit dir durchgehen, das genaue Rezept findest du wie immer unterhalb.

Im ersten Schritt bereitest du die eigentliche Suppe zu. Dafür ist es erfahrungsgemäß wichtig, dass du frische Tomaten und keine Dosentomaten verwendest. Mit frischen Tomaten schmeckt die Suppe sehr viel aromatischer. Ich verwende dafür gerne mittelgroße Cocktailtomaten. Das macht nicht zu viel Arbeit in der Zubereitung, schmeckt aber noch kräftig und aromatisch.

Die Tomaten übergießt du mit heißem Wasser, um nach einigen Minuten die Haut abzuziehen. Hört sich kompliziert an, ist aber ganz einfach.

Während die Tomaten einweichen, wäscht du die Paprika und schneidest sie in grobe Stücke. Ebenso schälst und halbierst du eine Knoblauchzehe. Ich bin tatsächlich kein großer Knoblauch-Fan, aber in diese Suppe gehört eine kleine Zehe Knoblauch.

Diese Zutaten gibst du nun in einen Mixer.

An dieser Stelle muss ich euch von unserer Chef Titanium von Kenwood* vorschwärmen. Das ist seit etwa 3 Jahren unsere Küchenmaschine mit integriertem Mix-Aufsatz. Das ist nicht nur super praktisch und platzsparend, sondern dieser Mixer ist einfach unglaublich gut. Er ist sehr leistungsstark und aus Glas, wodurch man darin alles zerkleinern kann (auch in allen Temperaturen).

Anschließend kannst du den Mixer in seine Einzelteile zerlegen (was bei vielen Mixern nicht möglich ist) und alles in die Spülmaschine stellen.

Diese Küchenmaschine bekommt eine große Empfehlung von mir!*

Wenn das Gemüse langsam zu einer gleichmäßigen Masse wird, gibst du die aufgelöste Gemüsebrühe, Olivenöl, Rotweinessig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazu.

Jetzt hast du die Basis-Suppe zubereitet. Ganz schnell und unkompliziert, nicht wahr!? Diese kannst du nun über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit sie abkühlt und durchzieht. Ich finde sie aber auch direkt aus dem Mixer schon sehr lecker.

Vor dem Servieren wird das übrige Gemüse fein gewürfelt und in die Suppe gegeben. Ich brate die Zwiebelwürfel dafür noch in Butterschmalz glasig. Falls du rohe Zwiebeln magst und verträgst, kannst du diese aber auch roh dazugeben.

Mit einigen Blättern Basilikum und einem Schuss Olivenöl garnieren und servieren.

Lass es dir schmecken!

P.S. Das Original wird mit eingeweichtem Brot zubereitet. Das habe ich weggelassen, damit das Rezept glutenfrei ist.

Gazpacho - kalte spanische Suppe Low Carb

Gazpacho - kalte spanische Suppe Low Carb

Glutenfreies Gazpacho

Glutenfreies Rezept für eine Low Carb Gazpacho - die kalte, spanische Suppe.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Gericht: Suppe, Vegetarisch
Merkmal: glutenfrei, laktosefrei, low carb
Portionen: 2 Personen
Autor: Lachfoodies.de

Zutaten

  • 500 g Cocktailtomaten
  • 1/2 Paprika rot
  • 1 TL Gemüsebrühe instant
  • 2 EL Olivenöl
  • 1,5 EL Rotweinessig
  • 1/2 Zitrone Saft
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Butterschmalz
  • 1/2 Gurke
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Tomaten waschen, mit heißem Wasser übergießen. Einige Minuten warten, dann häuten.
  • Paprika waschen, in grobe Stücke schneiden. Einen kleinen Teil zum Garnieren für später aufheben.
    Knoblauch putzen.
  • Tomaten, Paprika und Knoblauch nach und nach im Mixer zu einer cremigen Masse mixen.
  • Gemüsebrühe in etwas heißem Wasser auflösen.
  • Nach und nach Gemüsebrühe, Olivenöl, Essig, Saft der Zitrone, Salz und Pfeffer dazugeben.
    So lange mixen, bis eine cremige Suppe entsteht.
  • Diese bei Bedarf einige Stunden (über Nacht) im Kühlschrank durchziehen lassen.
  • Vor dem Servieren Zwiebel putzen, fein würfeln, in Butterschmalz glasig braten.
  • Gurke und übrige Paprika fein würfeln.
  • Suppe auf Schüsseln verteilen. Gurken-, Paprika- und Zwiebelwürfel darüber geben.
  • Nach belieben mit Olivenöl und Kräutern (z.B. Basilikum) garnieren und servieren.

Hinweise

  • Die angegebene Menge eignet sich für 2 volle Mahlzeiten oder 4 Vorspeisen.
  • Du kannst die Mengenangaben bequem anpassen, wenn du die Anzahl der Portionen veränderst (fahr mit der Maus über die Portionsanzahl).

Nährwertangaben

Portion: 1Portion | Kalorien: 180kcal | Kohlenhydrate: 16g | Eiweiß: 5g | Fett: 11g
Du hast das Rezept ausprobiert?Verlinke @lachfoodies oder tagge #lachfoodies!
Hast du schon einmal diese köstliche, kalte Gemüsesuppe probiert? Die Gazpacho-Suppe ist ein spanisches Gericht - ein ideales Rezept für heiße Tage. Hier findest du ein einfaches Gazpacho-Rezept für eine Gazpacho Suppe schnell gemacht, aber ziemlich lecker. Das Rezept ist glutenfrei und daher ist das eine Gazpacho ohne Brot, bzw. low carb Gazpacho. Lass es dir schmecken.  #lowcarbrezept #suppe