Low Carb Spaghetti Carbonara

Bevor wir mit dem heutigen Rezept starten, ein großes Dankeschön an euch alle! In den vergangenen Wochen haben wir soo viel tolles Feedback von euch bekommen. Danke! Wir arbeiten ständig an unserem Blog, neuen Rezepte und möchten euch tolle Inhalte bieten. Deswegen freuen wir uns natürlich riesig, wenn ihr uns Feedback schreibt.

Falls du es noch nicht entdeckt hast: Man kann bei unseren Rezepten ab sofort die Portionsmenge ändern. Dann berechnet das Rezept automatisch die richtige Zutatenmenge. Wenn das Rezept also nur für 2 Personen konzipiert ist, du aber für 5 Personen kochst, dann brauchst du das nun nicht mehr selbst umrechnen, sondern du schiebst den Portions-Regler einfach auf die gewünschte Zahl.

> Hier findest du unser Gemüsenudel-Kochbuch <

Diese Low Carb Rezepte könnten dich auch interessieren:

Low Carb Spaghetti Carbonara

Low Carb Carbonara an Rettichnudeln

Das heutige Rezept ist ein echter Klassiker. In meinem neuen Low Carb Gemüsenudel-Kochbuch ist gar keine Carbonara enthalten, deswegen bekommt ihr das Rezept heute an dieser Stelle von mir.

Die Grundzutat einer Carbonara sind Eier, Parmesan, Speck und natürlich die Nudeln.

Für die Nudeln verwenden wir Rettich. Das hat viele Vorteile:

  • Rettich sieht der Spaghetti durch seine helle Farbe sehr ähnlich.
  • Rettich hat keinen starken Eigengeschmack. Er nimmt den Geschmack der Sauce in der Pfanne sehr gut auf.
  • Je nachdem wie lange er in der Pfanne bleibt, hat man ein knackiges Gemüse oder cremige Gemüsenudeln.

Zuerst spiralisieren wir also den Rettich. Dafür muss er zuerst geschält werden. Dann schneide ich ihn in 2-3 kürzere Stücke, damit man ihn besser in den Spiralschneider klemmen kann. Das passende Messer auswählen (wir wollen möglichst feine Spaghetti) und ab in die Pfanne.

Zum Spiralisieren von Gemüse verwende ich mittlerweile fast ausschließlich dieses Modell von Lurch. Es hat eine große Auswahl an Klingen und man bekommt damit jedes Gemüse in Nudelform. Das einzige, was mit diesem Gerät ein bisschen komplizierter ist, sind dünne Karotten. Dafür nehme ich meist einen einfachen Spiralschneider.

Im nächsten Schritt braten wir den Speck an und geben die Gemüsenudeln in eine Pfanne. Während die Rettichnudeln in der Pfanne sind, werden Eigelb, Parmesan, Sahne, Salz und Pfeffer vermengt. Sobald die Nudeln die richtige Konsistenz annehmen, geben wir diese Mischung über die Nudeln. 4-5 Minuten warten und fertig ist der Low Carb Pasta-Teller.

Das ist ein richtiges Wohlfühl-Gericht. Lass es dir schmecken!

Low Carb Spaghetti Carbonara

Low Carb Spaghetti Carbonara

Low Carb Spaghetti Carbonara

Low Carb Spaghetti Carbonara

Low Carb Spaghetti Carbonara mit Rettich-Nudeln.
Vorbereitungszeit: 8 Minuten
Zubereitungszeit: 8 Minuten
Arbeitszeit: 16 Minuten
Gericht: Fleisch, Hauptgericht, Nudeln
Merkmal: glutenfrei, low carb
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Rettich ca. 400 g
  • 100 g Schinkenspeck gewürfelt
  • 150 ml Sahne
  • 60 g Parmesan fein gerieben
  • 3 Eigelb
  • Butterschmalz*
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Rettich schälen und mit einem Spiralschneider in feine Spaghetti schneiden.
  • Butterschmalz in eine große Pfanne geben. Speck kurz anbraten. Rettichnudeln dazugeben.
  • Eigelb, Sahne, Parmesan (fein gerieben), Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen.
  • Sobald der Rettich ein bisschen weicher wird (nach ca. 4 Min.) die Eigelb-Masse über die Nudeln geben.
  • Die Nudeln für weitere 4-5 Min. auf dem Herd stehen lassen. Gelegentlich umrühren.
  • Servieren und genießen.

Nährwertangaben

Portion: 1Portion | Kalorien: 590kcal | Kohlenhydrate: 4g | Eiweiß: 17g | Fett: 40g
Du hast das Rezept ausprobiert?Verlinke @lachfoodies oder tagge #lachfoodies!