Low Carb Marzipankartoffeln selber machen

  • Low Carb Marzipan selber machen

Was ist dein erster Gedanke beim Thema Marzipan?

Ich denke dabei sofort an den Weihnachtsmarkt! Als Kind durften wir uns immer eine Sache aussuchen und ich habe mich immer für die Marzipankartoffel entschieden. Herrlich. Jeden Tag gab es dann ein Stückchen davon, bis dann auch schon Weihnachten vor der Tür stand. Als Kind ist die Weihnachtszeit doch noch einmal etwas ganz Besonderes. – Aber auch heute hat die Zeit vor Weihnachten noch etwas feierliches und gemütliches. Bis auf Weihnachten selbst. Das finde ich immer fürchterlich stressig, aber das kennt ihr vermutlich selbst.

Kommen wir zurück zur Marzipankartoffel. Jetzt, wo ich weiß, wie unglaublich viel Zucker in so einer Kartoffel steckt, wird es Zeit, dass wir sie ohne Zucker nachbauen. Das ist erstaunlich einfach. Ich hatte bisher nie groß über die Herstellung von Marzipan nachgedacht, aber das ist echt nicht schwierig und du wirst sie lieben!

Der einzige Punkt, in dem ich mir noch nicht ganz sicher bin, ist die Haltbarkeit der Low Carb Marzipankartoffeln. Das Original hält durch die Zuckermasse unglaublich lange. Das fällt bei der Low Carb Kartoffel natürlich weg, deshalb würde ich die Kugeln nicht zu lange aufheben, sondern innerhalb von 2 Wochen aufessen. Falls sie denn bei dir überhaupt so lange überleben, denn sie schmecken unfassbar lecker.

Apropos: Viele weitere Plätzchenrezepte ohne Zucker findest du auch im neuen Lachfoodies Plätzchenbackbuch.

Kennst du schon diese Low Carb Plätzchenrezepte:

Low Carb Marzipan selber machen

Low Carb Marzipan selber machen

Low Carb Marzipankartoffeln selber machen

Die Grundzutaten für Low Carb Marzipan sind gemahlene, blanchierte Mandeln und Puderxucker.

Statt blanchierter Mandeln könntest du auch Mandelmehl verwenden, denn teilentöltes Mandelmehl ist in den meisten Fällen noch etwas feiner gemahlen. Das ist aber gar nicht notwendig, denn ich finde man bemerkt den Unterschied kaum.

Statt dem klassischen Puderzucker verwendest du Puderxucker. Das ist ganz fein gemahlenes Erythrit. Erythrit löst sich selbst nicht auf, daher ist die Puderversion ziemlich praktisch. Zudem schaut Puderxucker immer sehr schön aus und lässt sich prima zum Bestäuben von Kuchen verwenden, aber das ist ein anderes Thema.

Neben Erythrit werden in der Low Carb Küche gerne Xylit oder Stevia verwendet. Xylit esse ich selbst nicht sonderlich gerne, da ich davon Bauchweh bekomme. Stevia ist tatsächlich mein Favorit, allerdings finde ich es für dieses Rezept nicht ganz so geeignet. Damit sich die Süße gut verteilt, muss man unglaublich lange kneten.

Deshalb stelle ich dir dieses Rezept schließlich mit Erythrit vor. Damit schmecken die Marzipankartoffeln ein wenig kühler, aber sonst wie eine echte Marzipankartoffel vom Weihnachtsmarkt.

Neben Mandeln und Puderxucker gibst du etwas Kokosöl, Bittermandelaroma und Wasser dazu. Wasser brauchst du, damit der Teig genug Flüssigkeit bekommt und dadurch die richtige Konsistenz erreicht. Falls du das magst, kannst du an dieser Stelle auch etwas Rosenwasser dazugeben.

Wichtig ist, dass du den Teig ausreichend lange knetest. Sollte er gar nicht fest werden, gib noch einen weiteren EL Wasser dazu. Sobald der Teig warm wird und die Zutaten gut verknetet sind, wird er klebriger und hält sehr gut.

Aufbewahren würde ich die Kugeln im Kühlschrank. Sie schmecken jedoch am besten, wenn sie Zimmertemperatur haben. Also 2-3 Stunden vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Lass es dir schmecken! Das genau Rezept findest du wie immer unterhalb. Falls du sie nachgerollt hast, markiere mich gerne auf deinem Bild auf Instagram oder Facebook @lachfoodies. Ich freue mich über eure Werke.

Low Carb Marzipan selber machen

Low Carb Marzipan selber machen

Low Carb Marzipan

Das ist ein Rezept für Low Carb Marzipan mit wenigen Kohlenhydraten. Marzipan ohne Zucker kannst du ganz einfach selbst herstellen.
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 12 Minuten
Gericht: Dessert, Plätzchen, Süßes
Merkmal: glutenfrei, laktosefrei, low carb
Portionen: 16 Kugeln
Autor: Lachfoodies.de

Zutaten

Zubereitung

  • Mandeln und Puderxucker in einer Schüssel mit einer Gabel vermengen.
    Dabei darauf achten, dass du alle Klümpchen entfernst.
  • Flüssiges Kokosöl und Bittermandelaroma unterkneten.
  • Nach und nach Wasser dazugeben.
    Das Marzipan kneten, bis der Teig gut hält.
  • Das Marzipan zu kleinen Kugeln formen.
  • Kakao in eine Schüssel geben (evtl. mit Gewürzen verfeinern).
    Marzipankugeln darin wenden.

Hinweise

Bei der Menge des Puderxuckers musst du ein bisschen darauf achten, wie süß du gerne isst. Du kannst die Menge beliebig anpassen.

Nährwertangaben

Portion: 1Kugel | Kalorien: 45kcal | Kohlenhydrate: 1g | Eiweiß: 1g | Fett: 4g
Du hast das Rezept ausprobiert?Verlinke @lachfoodies oder tagge #lachfoodies!
Low Carb Marzipankartoffeln kannst du ganz leicht selber machen. Mit nur wenigen Zutaten zauberst du innerhalb weniger Minuten ein leckeres Marzipan ohne Zucker. Low Carb Marzipan-Rezepte sind erstaunlich einfach und gut umsetzbar. Viel Spaß beim Backen ohne Zucker, in der Low Carb Weihnachtsbäckerei und mit zahlreichen Low Carb Plätzchen ohne Zucker, ohne Mehl.
#lachfoodies #marzipan #lowcarbbacken

2018-11-10T17:19:17+00:00

4 Comments

  1. Simone Fischer 20. November 2018 at 15:29 - Antworten

    Liebe Julia, ich bin der Meinung dass mit Puderxucker immer Xylit gemeint ist. Ich denke es gibt genau so Pudererythrit. Ich mache den einfach mit dem Mixer.

    Liebe Grüße von Simone

    • Julia 20. November 2018 at 16:03 - Antworten

      Liebe Simone,
      den Begriff verwende ich, da es von der Marke Xucker ein Produkt gibt, das sich Puderxucker nennt (= gemahlenes Erythrit). Das ist natürlich verwirrend, wenn man das nicht kennt. Ich bemühe mich, in Zukunft von Pudererythrit zu sprechen. :)
      Mit dem Mixer oder eine Kaffeemühle funktioniert das sehr gut, wie du selbst schreibst. Mache ich auch manchmal, wenn mir der Puderxucker aus der Dose ausgegangen ist.
      Liebe Grüße und viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei
      Julia

  2. Ulli 6. Dezember 2018 at 9:58 - Antworten

    Hab dein Rezept schon 2mal ausprobiert. ich bin begeistert. Endlich kann ich wieder mein geliebtes Marzipan naschen. Als Diabetikerin hab ich es mir bisher immer verkniffen. Aber auch Nicht-Diabetikern schmecken die „Kartoffeln“. Der „kühle“ Touch gefällt mir sehr.

    • Julia 6. Dezember 2018 at 11:50 - Antworten

      Das freut mich unheimlich! :)
      Verrückt, wie einfach man doch so manche Zuckerbombe ersetzen kann.

Schreibe einen Kommentar